Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

EK Zell am See verlor erstes Halbfinalspiel

Vor 1200 Zuschauern in der Dornbirner Messehalle verlor Zell am See gegen den amtierenden Meister aus Dornbirn 2:3 - nach Penaltyschießen.

Im ersten Drittel erzielte keines der beiden Teams ein Tor, Dornbirn verzeichnete jedoch ein kleines Plus an Chancen. Im Mitteldrittel drehten dann die Gäste auf: Thomas Schwab zum 1:0 in 26. Minute. Nur zwei Minuten später erhöhte Jari Suorosa im Powerplay auf 2:0 für die Pinzgauer.

Doch die Vorarlberger gaben sich nicht auf, im letzten Spielabschnitt egalisierten sie den Rückstand durch Tore von Frederik Cabana und Michael Kutzer. Dazwischen gab es für Igor Iganov vom EKZ und Thomas Auer jeweils eine Spieldauerstrafe. Nach 60 Minuten stand kein Gewinner fest, auch die zehnminütige Verlängerung brachte keine Entscheidung. Diese fiel erst im Penaltyschießen, wo die Vorarlberger das bessere Ende auf ihrer Seite hatten, Carlo Brünn erzielte den Siegtreffer.

Kommenden Samstag (14. März 2009) geht es in Zell am See zur Sache: Da steigt das zweite Spiel im Halbfinale.

Eishockey-Nationalliga, Halbfinale, Spiel 1:EC Dornbirn – EK Zell am See 3 :2 n.P (0:0, 0:2, 2:0)Tore: Cabana, Kutzer; bzw. Schwab, Suorosa, 1200 ZS.Stand in der Best-Of-Five-Serie: 1:0

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 06:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ek-zell-am-see-verlor-erstes-halbfinalspiel-59614612

Kommentare

Mehr zum Thema