Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

EMS Training erobert Österreich

In Mödling hat am 23. März, ein neues VEEV-Fitnesscenter eröffnet, das EMS Training anbietet. Doch es handelt sich hier nicht um einen herkömmlichen Fitnessbetrieb. Eine Trainingseinheit dauert nur 15 Minuten.

Wenn man Fitnesscenter hört, denkt man eigentlich an große Hanteln, schwere Geräte und stundenlange Quälerei auf dem Weg zum Traumkörper. Mit diesem Klischee will VEEV jetzt aufräumen. All das trifft nämlich überhaupt nicht auf das sogenannte EMS Training zu. Der neue Fitnesstrend erlaubt es, stundenlanges Hantelstemmen durch 15 Minuten mit einfachen Übungen zu ersetzen. Zwei solche Einheiten pro Woche bringen bereits spür- und sichtbare Erfolge. Möglich machen das elektrische Impulse, die während dem Trainieren die Muskeln auf natürliche Weise stimulieren.

EMS Training als die Zukunft der Fitness

Der Fitnesstrend ist der erste seit langem, der nicht aus den USA zu uns kommt. EMS Training stammt aus Deutschland und wird bereits seit über vier Jahrzehnten in der Rehabilitation und im Leistungssport eingesetzt. Die elektrischen Impulse, die dabei durch den Körper laufen, sorgen dafür, dass bei einfachen Übungen viele Muskeln gleichzeitig beansprucht werden können. Möglich wird dass durch das Spieler-Gegenspieler-Prinzip, wonach jeder Muskel einen Gegenmuskel besitzt. Wie beispielsweise Bizeps und Trizeps. Diese beiden Muskeln werden gleichzeitig stimuliert, wodurch ein spürbarer Widerstand entsteht. Dadurch wird ein Ganzkörpertraining von außergewöhnlicher Effizienz möglich. Der erzielte Effekt von zwei Einheiten, also 30 Minuten, pro Woche, ist laut medizinischen Studien vergleichbar mit zwei bis drei Stunden Training in einem herkömmlichen Fitnesscenter.

Gewinnspiel und Praxistest zum Nachlesen

Weil keine schweren Geräte wie Hanteln benötigt werden, sind die Übungen auch gelenkschonend. Erschwert werden die Bewegungen schließlich nur durch den eigenen Muskelwiderstand. Da das Training durch die elektrischen Impulse auch viel tiefer dringt als herkömmliche Fitnessübungen, wird die Tiefenmuskulatur gefördert und damit Rückenproblemen vorgebeugt. Laut VEEV gehören Rückenschmerzen nach fünf bis sechs Einheiten der Vergangenheit an. In Österreich gibt es bereits mehrere Anbieter für EMS Training. Aber ob VEEV, Bodystreet oder Bodystream - eines haben sie alle gemeinsam: durch die fortschrittliche Technologie befinden sie sich im gehobenen Preissegment. Der Preis für eine Einheit im Jahresabo liegt, je nach Anbieter, zwischen 20€ und 30€ . Wer auf den Geschmack gekommen ist hat jetzt die Chance, gratis Trainingseinheiten zu ergattern. Und zwar auf dem neuen Blog "Österreich 2.0". Redakteur Benedikt Missmann hat einen Praxistest absolviert um darüber zu berichten. Es gibt 3x4 Wochen Training sowie zehn einzelne Einheiten im neuen VEEV Fitnesscenter in Mödling zu gewinnen! >>Hier gehts zum neuen Blog inklusive EMS Training im Praxistest und Gewinnspiel<< (Red.)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 09:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ems-training-erobert-oesterreich-59325601

Kommentare

Mehr zum Thema