Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Ermittlungen gegen Darabos abgeschlossen

Darabos hatte Unterstellungen zurückgewiesen Salzburg24
Darabos hatte Unterstellungen zurückgewiesen

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen den früheren Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) auf Grund einer anonymen Anzeige abgeschlossen, der Vorhabensbericht liegt im Justizministerium. Dies bestätigte die Sprecherin des Ressorts am Freitag auf APA-Anfrage. In der Anzeige ging es um Liegenschaftsverkäufe, Darabos hatte die "Unterstellungen" vehement zurückgewiesen.

Bekannt geworden war die Anzeige 2012. Darabos, heute SPÖ-Bundesgeschäftsführer, wurde unterstellt, Liegenschaften im Einflussbereich des Verteidigungsministeriums an SPÖ-nahe Firmen in Wien zu günstig veräußert zu haben. Das Ministerium wehrte sich gegen diese "verleumderischen Unterstellungen", vermutete die FPÖ hinter der Anzeige und sprach von einer "bedenklichen Entwicklung, dass in der Politik mit Anzeigen operiert wird, um integre Personen anzupatzen". In der Sache wurde damals betont, dass die Liegenschaften noch gar nicht verkauft seien und der Minister in Liegenschaftsveräußerungen auch nicht operativ eingreifen würde.

Darüber, wann mit einer Erledigung des Vorhabensberichts zu rechnen ist, gab es am Freitag im Justizministerium keine Auskunft. Auch zum Inhalt des Berichts gibt es keinen Kommentar.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 01:11 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ermittlungen-gegen-darabos-abgeschlossen-45076456

Kommentare

Mehr zum Thema