Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Explosion in Wohnhaus: Polizei geht von Selbstmord aus

Inzell/Bayern – Wie berichtet explodierte am Mittwochmorgen, den 5. August, gegen 2 Uhr morgens in Inzell, im Ortsteil Breitmoos ein Wohnhaus, wobei das dort wohnende Ehepaar ums Leben kam. Auf Grund der Untersuchungen im Haus und wegen eines eingegangen Briefes geht die Polizei von Selbstmord aus.

Zur Klärung der Todesursache wurden die Leichen des getöteten Ehepaares in München im Institut für Rechtsmedizin obduziert. Die Obduktion ergab, dass die beiden aufgrund der Folgen der Explosion ums Leben gekommen sind. Nach den bisherigen Feststellungen der Kripo Traunstein gibt es keine Erkenntnisse über ein Fremdverschulden. Am Unglücksort wurden chemische Substanzen gesichert, die den Rückschluss zulassen, dass die Explosion von den Getöteten gewollt herbeigeführt worden ist.

Weiter spricht für einen Freitod der Eingang eines Briefes des getötetem Ehepaares bei der Staatsanwaltschaft in Traunstein am Mittwochvormittag, also nach der Explosion des Hauses. Der Inhalt des Briefes lässt den Rückschluss zu, dass das Ehepaar den Freitod wählte.

Die Spurensicherung am Unglücksort ist soweit abgeschlossen. Die Auswertungen der gesicherten Tatortspuren werden jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen bis ein abschließendes Ergebnis bekannt gegeben werden kann, so die bayrische Polizei.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 05:00 auf https://www.salzburg24.at/archiv/explosion-in-wohnhaus-polizei-geht-von-selbstmord-aus-59623126

Kommentare

Mehr zum Thema