Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"extra 3"-Satiriker provozieren mit Hakenkreuz-Riesenrad

Das Wiener Riesenrad als Hakenkreuz - ein Schritt zu weit? Twitter/Screenshot
Das Wiener Riesenrad als Hakenkreuz - ein Schritt zu weit?

Während sich die FPÖ bei den Nationalratswahlen rund eine Viertel der Stimmen für sich gewinnen konnte, reagieren die Satiriker der deutschen Sendung „extra 3“ provozierend auf das Wahlergebnis in Österreich. Sie veröffentlichen ein Hakenkreuz-Riesenrad.

ARGE Wahlen und SORA/ORF gehen davon aus, dass nach Auswertung der Briefwahl die FPÖ knapp hinter der SPÖ liegen und mit letztlich 26,3 Prozent doch etwas weniger als die 26,9 Prozent haben wird, die sie 1999 unter Jörg Haider holte. Aber so wie damals können die Freiheitlichen durchaus damit rechnen, der nächsten Regierung anzugehören.

Von 2000 bis 2006 bescherte ihnen die Regierungsverantwortung allerdings massive Einbrüche, auch im Nationalrat - und diese Verluste haben sie jetzt wieder kompensiert.

„extra 3“-Satiriker nehmen jetzt den Rechtsruck im Parlament zum Anlass, um mit dieser Grafik auf Twitter zu provozieren.

 

Die Macher erreichen mit diesem Post eine extragroße Reichweite auf Twitter: 2.471 Likes, über 1.000 Retweets und 145 Kommentare.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 10:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/extra-3-satiriker-provozieren-mit-hakenkreuz-riesenrad-57122362

Kommentare

Mehr zum Thema