Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Faustball: Favoriten setzten sich in den Vorrunden in Salzburg und Wien durch

Während sich bei den Spielen in Salzburg die Mitfavoriten Deutschland und die Schweiz durchsetzen, entschied Titelverteidiger Österreich das Auftaktspiel in Wien für sich.

Österreichs Faustball-Nationalmannschaft ist am Sonntag mit zwei Siegen in die Heim-WM gestartet. Nach einem 3:0-Sieg über die USA setzte sich die ÖFBB-Truppe am Abend auch gegen Argentinien mit 3:1 (7,6,-8,5) durch. Bei strömendem Regen hatte das Team von Coach Winfried Kronsteiner in Wien-Meidling allerdings viel Mühe.

Ohne Probleme kamen dagegen die Mitfavoriten Deutschland und die Schweiz bei den Vorrundenspielen in Salzburg-Rif weiter. Deutschland setzte sich souverän mit jeweils 3:0 gegen Japan und Italien durch. Die Schweizer gewannen gegen Tschechien und Chile ebenfalls relativ mühelos.

Wie erwartet war Argentinien ein ebenbürtiger Gegner für Österreich. Die Südamerikaner hielten zunächst gut mit und steckten auch nach zwei verlorenen Sätzen noch nicht auf. Nach dem Satzgewinn schöpften die "Gauchos" noch einmal Hoffnung, bei den schwierigen Bedingungen holten aber letztlich die Hausherren doch den Sieg. Mit Brasilien hat sich auch der andere Favorit der Vorrunde in Wien gegen seine Gegner durchgesetzt.

"Argentinien hat wie erwartet gut gespielt. Die Bedingungen waren für beide Teams sehr schwierig, die Bodenverhältnisse haben es nicht leicht gemacht", meinte Spieler Karl Rick.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 02:09 auf https://www.salzburg24.at/archiv/faustball-favoriten-setzten-sich-in-den-vorrunden-in-salzburg-und-wien-durch-59252419

Kommentare

Mehr zum Thema