Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Fechter stark wie seit Jahren nicht mehr

„In auf internationaler Ebene waren wir so stark wie schon seit Jahren nicht mehr, national verteidigten wir die Floretthochburg Salzburg und im Breitensport gab es kräftige Akzente“, zog Roman Hinterseer, Präsident des Salzburger Landesfechtverbands, eine positive Bilanz der vergangenen Fechtsaison.

In der Fechtwelt ließ vor allem das Herrenflorett-Team, das aus vier Salzburger besteht aufhorchen: das Quartett Roland Schlosser, Renè Pranz, Moritz und Tobias Hinterseer besiegte in Venedig sensationell die damalige Nummer eins der Welt, China, besiegte in Shanghai Polen, eine der besten Fechtnationen, verlor gegen Fechtgigant Deutschland nur um einen Treffer und führte bei der Europameisterschaft gegen das Top-Team Italien bis zum letzten Gefecht.

Internationales Edelmetall

Im Einzel holte Roland Schlosser Bronze beim Weltcup in Espinho, wurde achter in Shanghai. Denselben Platz belegte Pranz in Montreal. Dank Schlosser (St. Petersburg) und Moritz Hinterseer (Montreal und Kopenhagen) gab es dazu drei Top-16-Plätze.

National holten die Muskestiere bei Österreichischen Meisterschaften und Staatsmeisterschaften von der Jugend C bis zur Allgemeinen Klasse vier Mal Gold, drei Mal Silber und 11 Mal Bronze.

 National ebenfalls erfolgreich

Mit Degenbronze ist Moritz Hinterseer der einzige Salzburger und einer der ganz wenigen Österreicher, die jemals in ihrer Karreire in allen drei Waffen ÖM-Edelmetall holten.

Barbara Csar ist die derzeit wohl beste internationale Kampfleiterin Österreichs. Der Weltverband hat ein Auge auf sie geworfen: Csar jurierte  bei der Junioren-WM in Belfast, bei den Mediterranen Spiele und ein Finale bei der EM in Plovdiv.

Salzburg organisierte ein Weltcupturnier, zu dem die Besten Florettfechterinnen der Welt kamen, den Europacup der Kadetten (Jugend A) sowie das Internationale Jugendturnier in St. Johann im Pongau.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 11:19 auf https://www.salzburg24.at/archiv/fechter-stark-wie-seit-jahren-nicht-mehr-59623144

Kommentare

Mehr zum Thema