Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Fendrich: Definitiv keine Versöhnung mit Ambros

Verletzte Gefühle: Die Aussagen des Musikers Wolfgang Ambros über seinen Kollegen Rainhard Fendrich auf Ö3 am vergangenem Sonntag haben Fendrich nachhaltig verstört. Eine Reunion von "Austria 3" ist somit in weite Ferne gerückt.

Dass sich Ambros abfällig über seinen früheren Kokainkonsum geäußert habe (siehe Vorbericht), kommentiert er im Interview mit dem am Donnerstag erscheinenden Magazin "News" so: "Jemanden in einer solchen Art und Weise vorzuführen, ist extrem irritierend." Und weiter: "Ich bewundere Ambros und knie vor ihm als Künstler. Aber als Mensch habe ich vor ihm jeden Respekt verloren."

Eine Versöhnung ist für Fendrich ausgeschlossen: "Wenn ich draufkomme, dass einer nie mein Freund war, obwohl ich ihn dafür gehalten hab', dann ist es aus."

Rainhard Fendrich gesteht Fehler ein

Fendrich gibt offen zu: "Ich stand auf der Bühne oft unter Drogen - so wie viele andere Musiker auch. Aber wenn wir gespielt haben, war ich immer voll da! Ich habe nie in meinem Leben ein Konzert geschmissen! Mein Gott ... es gibt ja so viele Bild- und Tondokumente, die zeigen, dass ich bei den Konzerten meinen Mann gestanden habe."

Er sei für seine Drogenzeit bestraft worden. "Jetzt bin ich clean, und ich habe ein neues Leben."Bei einer Charity wäre im Februar 2012 unter dem Namen "Extra3" ein gemeinsamer Auftritt mit Ambros und Klaus Eberhartinger geplant gewesen. "Ich werde auf jeden Fall bei dieser Charity auftreten - aber auf keinen Fall mit Ambros."

Musiker Wolfgang Ambros macht für den Streit mit seinem Kollegen indes Ö3 verantwortlich. Näheres dazu HIER.

(apa)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.07.2019 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/archiv/fendrich-definitiv-keine-versoehnung-mit-ambros-59269561

Kommentare

Mehr zum Thema