Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Feuerwehr-Großaufgebot bei Wohnhausbrand

EinWohnhausbrand in Sigharting forderte in der Nacht auf Montag ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren. 130 Mann waren notwendig um die Flammen zu löschen.

In Sigharting waren über 130 Feuerwehrmänner die ganze Nacht lang beschäftigt einen Wohnhausbrand zu löschen. Als die Einsatzkräfte am Einsatzort ankamen war das Haus zum Glück schon leer.

Wohnhausbrand fordert Teamgeist der Feuerwehren

Unverzüglich wurden weitere Feuerwehren alarmiert, sodass insgesamt 13 Feuerwehren mit 19 Fahrzeugen im Einsatz standen. Fünf Atemschutztrupps waren zur Brandbekämpfung im Innenangriff eingesetzt, welcher jedoch um 4:45 Uhr auf Grund akuter Einsturzgefahr abgebrochen werden musste. Über die angeforderte Drehleiter der FF Ried im Innkreis und weitere Rohre im Außenangriff wurde der Brand in der Folge bekämpft.

Brandbekämpfung bei -20 Grad

Das gefrierende Löschwasser stellte bei Minus 20 Grad eine große Herausforderung für die Einsatzkräfte dar, weil sich die Straße einerseits in eine Rutschbahn verwandelte, andererseits die massive Gefahr des Einfrierens von Strahlrohren, Pumpen und Schläuchen bestand.

Ursache unklar

Am Morgen wurde versucht über das Dach zum Brandherd vorzudringen. Die Ortsdurchfahrt Sigharting ist für den Verkehr gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an, weil nicht sicher war wann und wie das Gebäude betreten werden konnte. Die Polizei wird die Brandursachenermittlung in den Mittagsstunden aufnehmen.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.08.2019 um 12:07 auf https://www.salzburg24.at/archiv/feuerwehr-grossaufgebot-bei-wohnhausbrand-59312848

Kommentare

Mehr zum Thema