Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Frauen trotz Gleichbehandlungsgesetz noch immer stark benachteiligt

Salzburg – Dass Frauen trotz 30 Jahre Gleichbehandlungsgesetz noch immer stark benachteiligt sind, hat der Arbeitsklima-Index der Salzburger Arbeiterkammer (AK) wieder einmal bewiesen.

“Mehr Frauen als Männer genießen aber jetzt eine bessere Bildung – damit kann sich die Ungleichheit minimieren. Allerdings ist dies ein Prozess, der nicht von heute auf morgen geht”, sagte am Freitag Salzburgs AK-Präsident bei einem Pressegespräch.Noch nie waren die Salzburgerinnen mit ihrem Einkommen so unzufrieden. Das macht sie auch verdrossener als die Männer, die für dieselbe Arbeit meist mehr Lohn bekommen. Beim Arbeitsklima-Index erreichten die Frauen 2008 weniger Punkte als im Jahr davor. Der reale Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern ist in Salzburg größer als im Österreich-Schnitt.

Der AK-Präsident forderte, dass endlich konsequent gegengesteuert werden müsse: Dazu gehöre eine spürbar über das Volumen der aktuellen Steuerreform hinausgehende Entlastung vor allem jener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit kleinen und mittleren Einkommen. “Außerdem müssen die betrieblichen Einkommensunterschiede sichtbar gemacht werden. Denn wenn Unternehmen keine Informationen über die Ungleichheiten bei den Einkommensverhältnissen liefern, ist es fast unmöglich zielgerichtet gegenzusteuern”, so Pichler.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 11:36 auf https://www.salzburg24.at/archiv/frauen-trotz-gleichbehandlungsgesetz-noch-immer-stark-benachteiligt-59618104

Kommentare

Mehr zum Thema