Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Gemeinderatswahl: Öffnungszeiten der Wahllokale in Salzburg

Die meisten Wahllokale haben bis mindestens 12 geöffnet. In Stuhlfelden sperrt man gar schon um 6.30 Uhr auf. Die ersten Ergebnisse werden aus Thomatal, Hintersee, Untertauern und Weißbach bei Lofer erwartet.

Die Orte und Öffnungszeiten der mehr als 500 Wahllokale im Bundesland Salzburg für die Gemeindewahlen am Sonntag, 9. März 2004 sind ab sofort im Internet auf www.salzburg.gv.at/gemeindewahlen2014 abzurufen. Unter dieser Internet-Adresse des Landes Salzburg sind auch alle anderen wichtigen Informationen zu den Wahlen zu finden. Die Wahlzeiten sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Fast überall sperren die Wahllokale zwischen 7 und 8 Uhr auf und schließen zwischen 15 und 16 Uhr. Zwischen 8 und 12 Uhr sind jedoch alle Wahllokale, ausgenommen jene von besonderen Wahlsprengeln in Krankenhäusern und Altenheimen, geöffnet, teilte am Dienstag Anna Hofstätter vom Referat für Wahlen und Sicherheit mit.

Frühaufsteher in Stuhlfelden wählen um 6.30

In Stuhlfelden scheinen besonders viele Frühaufsteher zu wohnen. Dort kann bereits um 6.30 Uhr gewählt werden. Die ersten Wahlergebnisse könnten aus Thomatal, Hintersee, Untertauern und Weißbach bei Lofer vorliegen. In diesen Gemeinden schließt das jeweils einzige Wahllokal bereits um 13 Uhr. Besonders lange, und zwar bis 17 Uhr, kann man in Großarl, Werfenweng und Bad Hofgastein überlegen, wem man seine Stimme gibt.

So wählt man per Brief

Auch bei den Gemeindewahlen am 9. März kann per Briefwahl die Stimme abgegeben werden. Dafür muss bis spätestens Donnerstag, 6. März, beim Gemeindeamt der Hauptwohnsitzgemeinde schriftlich, per E-Mail oder persönlich eine Wahlkarte beantragt werden. Bei der Briefwahl mit der Wahlkarte sind bestimmte Regeln einzuhalten. In der Wahlkarte befinden sich zwei Stimmzettel (einer für die Gemeindevertretungs- bzw. Gemeinderatswahl und einer für die Bürgermeisterdirektwahl) sowie ein Wahlkuvert. Nach dem Ankreuzen der gewählten Partei bzw. des gewünschten Bürgermeister-Kandidaten müssen die Stimmzettel in das Kuvert und dieses anschließend in die Wahlkarte gegeben werden.

Wahlkarte muss pünktlich eintreffen

Auf der Wahlkarte muss der Wähler mit seiner Unterschrift bestätigen, dass die Stimmzettel unbeeinflusst und unbeobachtet ausgefüllt wurden. Die verschlossene Wahlkarte muss dann an die zuständige Gemeindewahlbehörde, deren Adresse bereits auf der Wahlkarte aufgedruckt ist, geschickt werden. Die verschlossene Wahlkarte kann auch am Wahltag bei einer Sprengelwahlbehörde abgegeben werden. In beiden Fällen ist darauf zu achten, dass die Wahlkarte bis spätestens zu jenem Zeitpunkt am Wahltag, zu dem das letzte Wahllokal in der Gemeinde schließt, einlangt. Wann das letzte Wahllokal schließt, wird in den Gemeinden ortsüblich kundgemacht. Die Briefwählerstimmen werden noch am Wahltag gemeinsam mit den anderen Stimmen ausgezählt. Mit einer Wahlkarte, die nicht zur Briefwahl verwendet wurde, kann auch vor einer Wahlbehörde in einem anderen Wahlsprengel gewählt werden, jedoch nur innerhalb der Heimatgemeinde, nicht aber in einer anderen Gemeinde des Bundeslandes Salzburg.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 05:32 auf https://www.salzburg24.at/archiv/gemeinderatswahl-oeffnungszeiten-der-wahllokale-in-salzburg-44859856

Kommentare

Mehr zum Thema