Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Gemeinsam gegen Gewalt in der Schule

Salzburg – Das Schuljahr 2008/2009 wurde zum Schwerpunktjahr “Gemeinsam gegen Gewalt” erklärt. Dabei sollen Pädagogen über die Möglichkeiten informiert werden, mit denen Gewalt in der Schule begegnet werden kann.

“Das Thema ‘Gewalt an Schulen‘ wird viel und intensiv diskutiert. Als Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Salzburg begrüße ich und unterstütze vorbehaltlos diese Diskussionen, vertrete aber die Meinung, dass das einseitige mediale Wiedergeben von Ist-Situationen alleine nicht ausreicht, um Pädagogen, Schüler und Eltern sowie Schulleitung zu unterstützen. Vielmehr bedarf es konkreter Angebote für Salzburgs Schulen, um Kinder in Hinblick auf eine möglichst positive Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu begleiten und zu fördern.” Dies betonte am Mittwoch der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für Salzburg, Herbert Gimpl. Aus diesem Grund habe er sich gemeinsam mit Landeshauptfrau Gabi Burgstaller dazu entschlossen, das Schuljahr 2008/2009 zum Schwerpunktjahr “Gemeinsam gegen Gewalt” zu erklären. Dabei sollen die Pädagogen über die zahlreichen Möglichkeiten informiert werden, mit denen Gewalt in der Schule begegnet werden kann. Da die Probleme an den Schulen unterschiedlich sind, gebe es nicht ein Patentrezept für die Gewaltprävention, das für alle Schulen erfolgversprechend ist. Es sei vielmehr ein variables Angebot notwendig, welches auch die Fort- und Weiterbildung der Pädagoginnen und Pädagogen mit einschließt, betonte Präsident Gimpl. Der Landesschulrat für Salzburg initiiert und fördert eine Reihe von Projekten und Initiativen, welche in Kürze gesammelt als Folder auf der Homepage des Landesschulrates zum Download bereitgestellt wird. Darin sind zu den jeweiligen Angeboten auch die Kontaktadressen und Ansprechpersonen angeführt, so dass das Projektkonzept jederzeit angefordert werden kann. “Mit diesen verschiedenen Ansätzen will der Landesschulrat für Salzburg die psychosoziale ‘Schulhauskultur‘ stärken und unterstützen. Sie sollen helfen, die Betreuung von Schüler/innen und Lehrer/innen in schwierigen Situationen zu sichern und so vielen Problemen wirkungsvoll und standortbezogen vorzubeugen”, betonte Gimpl abschließend.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 11:45 auf https://www.salzburg24.at/archiv/gemeinsam-gegen-gewalt-in-der-schule-59605909

Kommentare

Mehr zum Thema