Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

George Michael regt sich über Serien-Schwule auf

Sänger George Michael regt sich auf. Der Grund: Er findet die Darstellung homosexueller Menschen in der 'BBC'-Serie "EastEnders" nicht ok.

George Michael wünscht sich positive Schwulen-Vorbilder. Die neue Serie auf BBC "EastEnders" regt ihn gerade extrem auf.

George Michael kann es nicht mehr ertragen

George Michael eträgt die Darstellung des schwulen Paares Sayed und Christian in der beliebten BBC-Serie "EastEnders" nicht mehr. In der Show haben die beiden Männer, gespielt von Marc Elliott als Sayed und John Partridge als Christian, eine heiße Affäre. Michael findet die Beziehung total lächerlich. George Michael fühlt sich und andere Schwule durch die Serie nicht Ernst genommen.  Auf Twitter postete der Musiker: "Schwule Menschen haben mehr verdient, als diesen lächerlichen Versuch der BBC' uns zu 'repräsentieren". Für ihn werden Schwule durch die Sendung in ein lächerliches Licht gestellt. Er findet es nicht nur kränkend, sondern auch erschreckend, wie der Sender schwule Menschen darstellt.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 08:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/george-michael-regt-sich-ueber-serien-schwule-auf-59284525

Kommentare

Mehr zum Thema