Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Glanzloser Sieg in Kapfenberg

Salzburg bleibt auf Meisterkurs. Die Truppe von Trainer Co Adriaanse setzte sich am Samstag auswärts gegen Kapfenberg 2:0 (1:0) durch und vergrößerte damit den Vorsprung auf Rapid vorerst auf acht Punkte.

Janko (3./Foul-Elfmeter) mit seinem 34. Saisontreffer und Pitak (48.) trafen jeweils in den Anfangsphase beider Spielhälften.

Nach einem kurzen Anfangsschock – Kapfenbergs Felfernig scheiterte alleine vor Arzberger (2.) – kam Salzburg zum gewünschten frühen Führungstreffer. Nach Zweikampf zwischen Schellander und dem herausragenden Tchoyi entschied Schiri Einwaller hart, aber vertretbar auf Elfmeter. Janko trat an und stellte per Lattenpendler auf 1:0 (3.). Dem Torjäger fehlen somit sieben Spiele vor Schluss noch sieben Treffer auf den Krankl-Allzeitrekord aus der Saison 1977/78 (41 Tore).

Salzburg konnte sich daraufhin aufs Verwalten und Kontern verlegen, Kapfenberg zeigte sich zwar wie immer engagiert, aber aufgrund fehlender Akzente aus dem Mittelfeld offensiv weitgehend ungefährlich. Goalie Eisl bewahrte die Hausherren kurz vor der Pause bei einem Zickler-Schuss vor dem zweiten Gegentreffer (45.). Wenige Minuten nach dem Wechsel war Eisl jedoch auf kuriose Weise zum zweiten Mal geschlagen.

Eine Flanke von Pitak senkte sich via linker Stange zum 0:2 ins Tor (48.). Die Freude des Tschechen über sein viertes Saisontor währte jedoch nicht lange, denn in der 52. Minute musste Pitak verletzt (ohne Fremdeinwirkung) vom Platz. Felfernig (49.), Sencar (50.), Zimmerman (59., 70./Latte) und Pejic (72.) verpassten den Anschlusstreffer für die brav weiterkämpfenden Obersteirer, und Tchoyi (57.) vergab die einzige Großchance der mindestens zwei Gänge zurückschaltendenden Gäste in den zweiten 45 Minuten.

Kapfenberger SV Superfund – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:1). Kapfenberg, Franz-Fekete-Stadion, 4.560, SR Einwaller.Torfolge: 0:1 ( 3.) Janko (Foul-Elfmeter), 0:2 (48.) Pitak.

KAPFENBERG: Eisl – Osoinik (84. Kozelsky), Taboga, Akoto, Schellander – Zimmerman, Hüttenbrenner, Sencar, Felfernig – Liendl (55. Bernsteiner) – Pavlov (71. Pejic); SALZBURG: Arzberger – Boussaidi, Opdam, Sekagya, Ulmer – Pitak (52.Vonlanthen), Gercaliu – Zickler, Tchoyi, Nelisse (82. Ngwat-Mahop) – Janko (69. Dudic).

Gelbe Karten: Schellander, Sencar, Bernsteiner, Osoinik bzw. Vonlanthen, Dudic.Die besten Spieler: Taboga, Akoto, Felfernig bzw. Tchoyi, Opdam, Sekagya.

Weiter: Austria Kärnten – LASK Linz 0:1, SV Ried – Austria Wien 0:0, SV Mattersburg – SCR Altach 5:4.

1. FC Red Bull Salzburg 29 20 5 4 73:36 37 65 2. SK Rapid Wien 28 17 6 5 73:31 42 57 3. FK Austria Wien 29 14 9 6 45:34 11 51 4. SK Sturm Graz 28 14 5 9 55:36 19 47 5. SV Ried 29 11 9 9 39:33 6 42 6. SK Austria Kärnten 29 11 7 11 43:37 6 40 7. LASK Linz 29 9 4 16 27:55 -28 31 8. Kapfenberg 29 8 5 16 38:63 -25 29 9. SV Mattersburg 29 4 8 17 30:59 -29 20 10. SCR Altach 29 5 4 20 41:80 -39 19

 

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 09:31 auf https://www.salzburg24.at/archiv/glanzloser-sieg-in-kapfenberg-59616475

Kommentare

Mehr zum Thema