Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Guinness-Rekord: Kinect stürmt Wohnzimmer

Microsofts Kinect hat sich als wahrer Verkaufsschlager entpuppt. Nie zuvor hat sich ein Gerät im Bereich Unterhaltungselektronik so gut verkauft wie die Controller-freie Bewegungssteuerung für die Xbox 360.

Mittlerweile ging die Zusatzausstattung für Microsofts Gaming-Konsole mehr als zehn Mio. Mal über die Ladentische - innerhalb von rund vier Monaten. So hat es das Produkt nicht nur in die Wohnzimmer der User, sondern auch ins Guinness Buch der Rekorde geschafft.

Die anfangsenorme Nachfrage der Xbox-Nutzer ist in den vergangenen beiden Monaten etwas abgeflacht. So hat Microsoft Kinect nach eigenen Angaben bereits innerhalb der ersten 60 Tage nach dem Launch acht Mio. Mal verkauft. Wie der Konzern mitteilt, kommt er damit seit dem Produktstart Anfang November jedoch auf einen stolzen Schnitt von 133.333 Geräten pro Tag. So gilt Kinect als schnellst verkauftes Consumer Electronics Produkt und erhält einen Rekordeintrag bei Guinness.

Neue Gerätegeneration als Wachstumsimpuls

Mit den Absatzzahlen sticht Microsoft selbst jene von Apples iPhone und iPad in dem gleichen Zeitrahmen aus. Innovationen wie Kinect oder Sonys Bewegungscontroller Move für die PlayStation 3 kurbeln jedoch nicht nur die Umsätze ihrer Entwickler an. Vielmehr fördern sie das Geschäft in der gesamten Industrie, die vor der Markteinführung der neuen Technologien bereits Bedarf nach Wachstumsimpulsen hatte. Die Xbox besitzen weltweit rund 50 Mio. User.

Für Kinect hat Microsoft nun neue Anwendungen und Games angekündigt. Vorerst steht noch eine weitere Reihe familienfreundlicher Titel auf dem Programm. Action-Spiele sollen folgen, wird Microsoft-Manager Kevin Unangst von US-Medien zitiert. Die User von Kinect ließen sich jedoch bereits seit Verkaufsbeginn nicht von diversen Zweckentfremdungen mittels Open-Source-Software abhalten. (pte)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 12:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/guinness-rekord-kinect-stuermt-wohnzimmer-59184007

Kommentare

Mehr zum Thema