Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Halle Berry: Gerichtliche Verfügung gegen Stalker

Hollywood-Star Halle Berry wurde eine dreijährige einstweilige Verfügung gegen ihren Stalker zugesprochen.

Zuspruch: Gegen den Stalker von Halle Berry (44) wurde eine dreijährige Verfügung verhängt. Am Montag wurde der Schauspielerin ('Things We Lost In The Fire') von Carol Boas, Richterin am Obersten Gerichtshof von Los Angeles, die Verfügung gewährt.

Richard Franco, der am 11. Juli auf dem Grundstück des Stars verhaftet wurde, darf sich Berry und ihrer drei Jahre alten Tochter Nahla demnach nicht mehr weiter als umgerechnet etwa 90 Meter nähern. Die Oscar-Preisträgerin hatte zuvor erklärt, "extrem verängstigt" gewesen zu sein, nachdem Franco dreimal verbotenerweise ihr Grundstück betreten habe, in dem er über die Mauer geklettert war.

Berrys Stalker plädiert auf "nicht schuldig"

Der Angeklagte befindet sich derzeit wegen Stalkings und Einbruchs in Haft und muss sich am 4. August vor Gericht verantworten. Er plädiert in beiden Fällen auf nicht schuldig. Sollte es zu einer Verurteilung können, drohen ihm zehn Jahre Gefängnis.

In der Zwischenzeit entspannte sich die Hollywood-Schönheit am Wochenende mit ihrer Tochter und ihrem neuen Freund Olivier Martinez, der sich mit Nahla am Strand vergnügte. Fast ein Jahr datet der Ex von Kylie Minogue Halle Berry nun schon und scheint sich auch sehr gut mit deren Tochter zu verstehen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.07.2019 um 09:09 auf https://www.salzburg24.at/archiv/halle-berry-gerichtliche-verfuegung-gegen-stalker-59245279

Kommentare

Mehr zum Thema