Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Halleiner bedroht Passanten mit einer Pistole

St. Johann – Am Sonntag um 5.20 Uhr wurde die Polizei St. Johann im Pongau verständigt, dass im Warteraum am Bahnhof St. Johann/Pg. eine männliche Person mit einer Pistole Personen bedrohe.

Die Polizei fuhr, laut einer Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Salzburg, unverzüglich zum Bahnhof St. Johann/Pg. Unmittelbar vor dem Eintreffen der Patrouille fuhr jedoch ein Zug in Richtung Salzburg ab, in dem sowohl der Anzeiger, als auch der angeblich mit der Pistole bewaffnete Mann einstiegen.

Mit Unterstützung weiterer Beamter wurde schließlich am Bahnhof Bischofshofen der Verdächtige im Zug ausgeforscht. Vorerst konnte bei ihm die Pistole nicht festgestellt werden, der 18-jährige Halleiner leugnete, jemals eine Pistole besessen und damit Personen bedroht zu haben.

Im Zuge der Nachschau konnte jedoch die Pistole, versteckt auf der Gepäckablage, vorgefunden werden. Bei der Pistole handelte es sich lediglich um eine „Softgun”, welche jedoch einer echten Waffe täuschend ähnlich sieht und jederzeit mit einer echten Waffe verwechselt werden kann.

Der Verdächtige wurde anschließend zur Tat vernommen. Die „Softgun” wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Nach Abschluss der Erhebungen wird die Anzeige an die Staatsanwaltschaft Salzburg erstattet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.06.2019 um 09:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/halleiner-bedroht-passanten-mit-einer-pistole-59605951

Kommentare

Mehr zum Thema