Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Handball: UHC fuhr Kantersieg ein

Ein Einstand nach Maß gelang den Handballern des UHC Salzburg in der OÖ-Landesliga. Die Mannen rund um Trainer Herbert Wagner gewannen gegen Vöcklabruck 36:23 (19:15).

Die Gäste dominierten die ersten 15 Minuten und fanden immer wieder Löcher in der Abwehr der Mozartstädter.   

Die Oberösterreicher legten jeweils vor, der UHC glich im Gegenzug aus. Erst allmählich wurde die Salzburger Abwehr stabiler und der UHC konnte sich etwas absetzen.  

Die auffälligsten Salzburger Akteure in Halbzeit eins waren Spielmacher Dominik Feichtinger mit fünf Treffern (darunter viele schöne Einzelaktionen) und der linke Flügel Patrick Zeppezauer, der bereits acht seiner am Ende insgesamt elf Treffer erzielte (davon drei aus Siebenmetertoren).  

   Für eine Vorentscheidung gegen Ende der ersten Spielhälfte sorgten aber zwei Aktionen der Gäste: Zunächst musste Wehrli nach Foul am UHC-Oldie Höllbacher mit Rot vom Platz (dritte Zwei-Minuten-Strafe), dann verletzte sich der bis dahin auffälligste Vöcklabrucker, Kreisspieler Gabeder, unglücklich. Ein Verlust, den die nach 30 Minuten 15:19 zurück liegenden Gäste in der zweiten Halbzeit schmerzlich zu spüren bekamen.   

Der UHC lief ab sofort zu besserer Form auf, kassierte gegen die nunmehr harmloseren Vöcklabrucker in 22 Minuten nur drei weitere Tore, während selbst 13 erzielt wurden. 

UHC Salzburg - Union Vöcklabruck 36:23 (19:15).  UHC-Kader (Tore): Zeppezauer (11), Dominik Feichtinger, Christian Schnöll (je 7), Pitsch (3), Mark Feichtinger, Holzner, Lukas Schnöll (je 2), Röse, Mitter (je 1), Wiederkehr, Höllbacher; Tor: Lichtenegger (31. - 60.), Manhart (1. - 30.).

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.08.2019 um 08:08 auf https://www.salzburg24.at/archiv/handball-uhc-fuhr-kantersieg-ein-59600653

Kommentare

Mehr zum Thema