Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Handball: UHC-Siegesserie gerissen

Enttäuschung beim UHC. Trotz einer starken kämpferischen Leistung und der Tatsache, dass die Salzburger fast durchwegs in Führung lagen, gelang es dem UHC-Angstgegner SK Traun einmal mehr, ein Spiel in den Schlussminuten zu drehen.

Der Oberösterreichische Meister lag nur jeweils drei Minuten pro Halbzeit in Führung, aber das genau zum richtigen Zeitpunkt - dem Spielende. Auch ein zwischenzeitlicher Fünf-Tore-Vorsprung nach 43 Minuten (23:18) reichte dem UHC in der spannenden Begegnung der beiden Liga-Spitzenreiter nicht zum Sieg.

Nach zähem Beginn mit viel Nervosität auf beiden Seiten - der erste Treffer fiel erst nach vier Minuten - wurde die Partie zwischen Tabellenerstem und -zweitem doch noch zum erwarteten Schlager. Beide Teams legten mit Fortdauer der Partie an spielerischer Klasse zu und boten den rund 100 Salzburger und Trauner Fans in der Sporthalle Riedenburg manch handballerisches Gustostückerl. Für den UHC sprach dabei die mannschaftliche Ausgewogenheit: ausnahmslos alle Feldspieler trugen sich in die Scorerliste ein und UHC-Goalie Simeon Küper war mit etlichen Glanzparaden ein sicherer Rückhalt. Der amtierende OÖHV-Meister Traun hielt mit Einzelaktionen dagegen: Wie erwartet waren es vor allem die beiden Vogel-Brüder und der HLA-(Doppel)Spieler Sebastian Feichtinger, die den Salzburgern Kopfzerbrechen bereiteten (diese drei Akteure erzielten 27 von 32 Gästetoren, wobei sich überhaupt nur fünf Trauner in die Scorerliste eintrugen).

Aber auch der UHC Salzburg hatte ein starkes Brüderpaar zu bieten. Dominik und Mark Feichtinger wirbelten die Abwehr der Gäste ein ums andere Mal gehörig durcheinander, zumindest so lange bis UHC-Spielmacher Dominik Feichtinger - wieder einmal - mit Manndeckung aus dem Spiel genommen wurde (zirka ab der 20. Minute). Das brachte die bis dahin stets knapp in Führung liegenden Salzbur-ger kurz aus dem Tritt und führte zum ausgeglichenen Pausenstand von 14:14.

Nach dem Seitenwechsel konnte der UHC seine bis dahin gezeigt Überlegenheit doch langsam in einen deutlicheren Vorsprung verwandeln: plus drei, plus vier und schließlich sogar die besagten plus fünf Tore (43. Minute: 23:18). Aber angeführt von Sebastian Feichtinger konnten die Oberösterreicher binnen acht Minuten auf 24:24 ausgleichen. Wieder zog der UHC auf 27:25 und 28:26 davon (54./55.) - und wieder drehte Traun den Spieß um: zuerst auf 28:27, und schließlich brachte Traun-Matchwinner Thomas Vogel sein Team mit drei Treffern in Folge zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung (aus UHC-Sicht 28:30 in der 59. Minute).

Oberösterreichische Landesliga: UHC Salzburg - SK Traun 29:32 (14:14). UHC-Kader (Tore): Dominik Feichtinger (5), Mark Feichtinger, Christian Schnöll (je 4), Pac, Röse (je 3), Holzner, Lukas Schnöll, Rusche, Musija (alle 2), Zeppezauer, Pitsch (je 1); Tor: Küper (1. - 60.), Stock. Beste Traun-Werfer: Th. Vogel (11), S. Feichtinger (9), J. Vogel (7).

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 09:47 auf https://www.salzburg24.at/archiv/handball-uhc-siegesserie-gerissen-59629954

Kommentare

Mehr zum Thema