Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Heizdecke setzt Schlafzimmer in Brand

Ein Brand am Anwesen einer 84-jährigen Pensionistin brach Mittwochnachmittag im Bezirk Braunau (OÖ) aus. Auch im Bezirk Ried im Innkreis kam es aufgrund eines Brandes zu erheblichen Schäden.

Am Mittwoch gegen 17.00 Uhr brach in einem Wohnhaus eines ehemaligen Bauernhofes in Braunau ein Brand aus, der wegen starker Rauchentwicklung im Bereich des Daches von einem Passanten entdeckt und angezeigt wurde. Vom Brand betroffen war aber das Schlafzimmer im ersten Stock.

Brandursache war eingeschaltete Heizdecke

Das Anwesen wird von einer 84- jährigen Frau alleine bewohnt, diese befand sich beim Eintreffen der Polizei bereits in Sicherheit vor dem Haus. Die Brandermittlungen zeigten bald die Ursache: Der Brand brach durch eine elektrische Heizdecke, die in das Doppelbett der Pensionistin eingelegt und eingeschaltet war, aus. Durch den Brand wurde das Schlafzimmer stark in Mitleidenschaft gezogen, das gesamte Gebäude wurde von Rauchgasniederschlägen beeinträchtigt.

Pensionistin zum Glück unverletzt

Die 84-jährige Pensionistin wurde vom Roten Kreuz am Brandort versorgt, war aber unverletzt geblieben  Die Löscharbeiten wurden von den Feuerwehren Braunau am Inn und Haselbach durchgeführt. Die Schadenshöhe beträgt rund 8.000 Euro.

Weiterer Brand im Bezirk Ried

Ein 45-Jähriger aus Senftenbach nahm am Donnerstag gegen 04.00 Uhr in seinem Haus Brandgeruch wahr und entdeckte  im Wohnzimmer einen Brand. Daraufhin weckte er seine Frau und den Sohn im Kinderzimmer. Wegen des starken Rauches konnten vom 45-Jährigen keine Löschversuche vorgenommen werden. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehren Senftenbach, Aurolzmünster und Eitzing schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl. Der Brand konnte jedoch in kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Die Gefahr der Ausbreitung auf das gesamte Wohngebäude war somit nicht mehr gegeben.

Keine Verletzten bei Brand in Senftenbach

Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Der 45-Jährige erlitt vermutlich eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Brandausbruchstelle war im Bereich des Rauchrohranschlusses vom Ofen in den Kamin. Dabei dürfte es mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem Hitzestau in der Wandverkleidung gekommen sein, der in der Folge den Brand in Richtung Dachboden ausgelöst haben dürfte. Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 30.000 Euro.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.08.2019 um 07:32 auf https://www.salzburg24.at/archiv/heizdecke-setzt-schlafzimmer-in-brand-59318167

Kommentare

Mehr zum Thema