Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Horrorcrash fordert Todesopfer

Übersee/Lkr. Traunstein – Eine 20-jährige Frau aus Grassau geriet aus ungeklärter Ursache auf der Staatsstraße 2096 zwischen Grabenstätt und Übersee in den Gegenverkehr und rammte dort das Auto einer 27-jährigen Frau aus Surberg. 

Durch die enorme Wucht der beiden Fahrzeuge wurde das Fahrzeug der 27-Jährigen über die rechte Leitplanke katapultiert und blieb dort völlig zertrümmert hängen. Der Pkw der Unfallverursacher in wurde ebenfalls völlig zertrümmert und die Lenkerin ebenso wie die 27 Jährige schwerst in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Beide Frauen wurden lebensgefährlich verletzt.

Ein Großaufgebot an Rettungsmitteln des Rettungsdienst aus Grassau und Traunstein eilten zur Unfallstelle. Beim Eintreffen des ersten Notarztes an der Unfallstelle konnte dieser jedoch bei der 27-Jährigen nur mehr den Tod feststellen und so begannen die Rettungskräfte sofort die lebenserhaltende Versorgung der 20-Jährigen.

Die freiwillige Feuerwehr Übersee war mit 6 Fahrzeugen und 25 Mann zur Unfallstelle geeilt, in der Hoffnung die Eingeklemmten schnellstmöglich retten zu können. Unter Anleitung der Notärzte wurde die 20-Jährige aus ihrem Fahrzeug geschnitten und gerettet. Die 27-Jährige konnte erst nach der Freigabe durch den Gutachter, der durch die Staatsanwaltschaft entsand wurde, aus dem Auto geschnitten werden.

Nur sehr erfahrene Feuerwehrleute der Feuerwehr Übersee hatten die traurige Aufgabe die Verstorbene zu bergen. Die Polizei Grassau ermittelt nun mithilfe des Gutachters den genauen Unfallhergang. Die Staatsstraße 2096 wurde für mehr als 3 Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt, durch die Feuerwehr Übersee wurde der Verkehr örtlich umgeleitet.

Aufgrund der starker Verschmutzung der Fahrbahn durch Betriebsflüssigkeiten wurde eine Spezialfirma damit beauftragt, die Fahrbahn zu reinigen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 09:36 auf https://www.salzburg24.at/archiv/horrorcrash-fordert-todesopfer-59618200

Kommentare

Mehr zum Thema