Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Illegaler Welpenhandel in Salzburger Altstadt unterbunden

Die beiden Männer versuchten in der Salzburger Altstadt illegal Hundewelpen zu verkaufen. Neumayr/Archiv
Die beiden Männer versuchten in der Salzburger Altstadt illegal Hundewelpen zu verkaufen.

Ein illegaler Welpenhandel konnte am Dienstag in der Salzburger Altstadt von Beamten der Polizei frühzeitig unterbunden werden. Zwei Slowaken boten in der Judengasse einen Labradormischlingswelpen Passanten zum Kauf an.

„Tierhändler werden wirklich immer dreister. Wurden bisher Tiere über Internet gehandelt und als Treffpunkt für illegale Aktivitäten Autobahnparkplätze vereinbart, so musste nun ein Fall mitten in der Salzburger Altstadt festgestellt werden.“, informiert Bürgermeister-Stv. Harry Preuner.

Illegaler Tierhandel in Altstadt

Die Polizisten forderten die beiden Slowaken zur Ausweisleistung und zur Vorlage von Papieren bzw. Unterlagen für den Welpen auf. Da die beiden Slowaken keine Unterlagen für den Hund vorweisen konnten, wurden sie von den Polizisten auf die Wache mitgenommen, um dort den Sachverhalt aufzuklären.

Zur Unterstützung wurden Beamte des Amtes für öffentliche Ordnung beigezogen. Der bereits von Anfang an bestehende Verdacht erhärtete sich bei näherer Überprüfung: Der Hund war weder gechipt, noch hatte er die nötigen Impfzeugnisse. Es lag damit ein gravierender Verstoß gegen die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes und somit illegaler Tierhandel vor.“ 

Welpenhandel: Anzeige gegen Slowaken

Die Behörde beschlagnahmte den Hund, der zur weiteren Betreuung in das Salzburger Tierheim in der Karolingerstraße verbracht wurde. Die beiden Slowaken wurden angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 09:50 auf https://www.salzburg24.at/archiv/illegaler-welpenhandel-in-salzburger-altstadt-unterbunden-41605675

Kommentare

Mehr zum Thema