Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Im Auftrag der Gerechtigkeit: Nikolaus besucht LH Burgstaller

Salzburg – “Ein Stück vom Glück schenken” ist das Anliegen des Nikolaus der katholischen Männerbewegung (KMB). Der Nikolaus verteilt Päckchen als Gruß der KMB und möchte in der vorweihnachtlichen Adventzeit zum Weiterschenken eines kleinen Stücks vom Glück anregen. S24 war exklusiv dabei.

Mit Spenden aus der Verteilung der Nikolauspäckchen wird ein Alphabetisierungsprojekt der Aktion “Sei so frei” in Mosambik im südlichen Afrika unterstützt. Dieser Nikolaus stattete heute, Freitag, 4. Dezember, der Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller einen Besuch ab.

Das Nikolauspackerl beinhaltet eine fair gehandelte Schokolade, Buntstifte, ein Kreuzworträtsel für Kinder, die Geschichte des Heiligen Nikolaus und Informationen zum Bildungsprojekt für Frauen in Mosambik. Mit nur drei Euro ist der Unterricht für eine Schülerin einen Monat lang gesichert.

Die Aktion “Sei so frei” habe langjährige Kontakte zu den Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in der medizinischen Versorgung und der Bildung der beiden aus Bad Gastein stammenden Schwestern Maria Herlinde und Margarete Moises in Kolumbien. “Das Land hat diese Projekte regelmäßig unterstützt, zuletzt 2009 mit rund 9.000 Euro. Dabei ging es um die Stärkung der Zivilgesellschaft durch die Förderung unabhängiger Medienarbeit”, betonte Landeshauptfrau Burgstaller. Die Aktion “Sei so frei” hat es immer wieder geschafft, die Menschen in Salzburg zu mobilisieren, so etwa dazu, dass sie über das Internet auf www.salzburg.at die Moises-Schwestern zu “Salzburgerinnen des Jahres 2006” gewählt haben.

Die Arbeit der katholischen Männerbewegung unterteilt sich in drei Gebiete: Das Männerbüro bietet Beratungen für Männer in schwierigen Lebenslagen. Weitere zentrale Bereiche sind Väterarbeit und Männergesundheit mit dem Ziel, Vernetzungen von Institutionen voranzutreiben und entsprechende Projekte durchzuführen.

Die Regionalarbeit kümmert sich um den Aufbau einer Regionalstruktur mit ehrenamtlichen Ansprechpartnern, um den persönlichen Kontakt zu den Mitgliedern und die Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Dabei spielen offene Männergruppen eine entscheidende Rolle. Weiters schaffen sie durch gezielte Platzierung von entwicklungspolitischen und männerspezifischen Veranstaltungen und Projekten ein Klima, das am Puls der Fragen und Bedürfnisse der Menschen von heute liegt.

Drittens setzt sich die entwicklungspolitische Aktion von “Sei so frei” für gerechte Lebenschancen und Strukturen für alle Menschen ein. Grundlage des Handelns ist der biblische Auftrag aus dem Evangelium: “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.”

Die Aktion “Sei so frei” arbeitet als Nichtregierungsorganisation mit Menschen unabhängig von ihrer politischen, religiösen und ethnischen Zugehörigkeit zusammen und setzt sich für eine lebenswertere Welt ein. Sie ist seit 1995 auf Initiative der Katholischen Männerbewegung aus der Aktion “Bruder in Not” (gegründet 1961) entstanden und wird von dieser begleitet und gemeinsam mit den Pfarren durchgeführt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 05:58 auf https://www.salzburg24.at/archiv/im-auftrag-der-gerechtigkeit-nikolaus-besucht-lh-burgstaller-59630020

Kommentare

Mehr zum Thema