Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

In Italien gefasster Salzburger Ex-Anwalt wird ausgeliefert

Salzburg – Nach fünfmonatiger Haft in einem italienischen Gefängnis wird jener Salzburger Ex-Wirtschaftsanwalt, der 2,65 Mio. Euro Treuhandgelder unterschlagen haben soll, in seine Heimat ausgeliefert.

Laut Beschluss des Justizministeriums in Rom vom 21. Dezember werden Friedrich L. (58) und seine Freundin Brigitte H. (40) bis zum 4. Jänner an der Staatsgrenze am Brenner den österreichischen Behörden übergeben. Das teilte der Rechtsanwalt der Beschuldigten, Raimund Danner, am Montag der APA mit.

“Der Übergabetermin steht noch nicht fest”, sagte der Salzburger Jurist. Er bezeichnete es als “sehr erfreulich”, dass die Auslieferung endlich bewilligt sei. Er habe beim österreichischen Innen- und Justizministerium interveniert, die nun Druck auf die italienischen Behörden gemacht hätten.

Die beiden Salzburger werden in die Salzburger Justizanstalt gebracht. L. sitzt derzeit noch im Florentiner Gefängnis Sollicciano, wo er kürzlich in der Zelle zusammengeschlagen worden sei. Dessen Lebensgefährtin befinde sich bei einer Ärztefamilie in Arezzo in Hausarrest, erklärte ihr Rechtsvertreter.

Das Pärchen hatte sich im Oktober 2001 ins Ausland abgesetzt und wurde am 30. Juli 2009 von italienischen Behörden in der Nähe von Florenz festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg wirft dem Ex-Anwalt Veruntreuung sowie schweren, gewerbsmäßigen Betrug und Untreue (mit einer Strafdrohung von ein bis zehn Jahren) vor. Gegen Brigitte H., die laut Danner der Hehlerei geständig ist, laufen die Ermittlungen in Richtung Beitragstäterschaft. Danner hofft auf Strafmilderung, weil sich L. geständig und kooperativ zeige und “vollständig um Schadenswiedergutmachung bemüht ist”.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 06:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/in-italien-gefasster-salzburger-ex-anwalt-wird-ausgeliefert-59630026

Kommentare

Mehr zum Thema