Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

In Salzburg fehlen nur noch Spitzenkandidaten der "Kleineren"

Salzburg – NR-Wahl: Die Landeslisten für die Nationalratswahlen am 28. September in Salzburg sind von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen, BZÖ, LIF und Dinkhauser bekannt.

Während sich bei der SPÖ und ÖVP keine wesentlichen Änderungen ergeben, steht bei den Freiheitlichen der frühere FPÖ-Landtagsabgeordnete Rupert Doppler an erster Stelle, der bisherige Nationalratsabgeordnete Robert Aspöck ist nur an dritter Stelle gereiht.

Die Salzburger SPÖ-Spitzenkandidaten für die vorgezogene Nationalratswahl sind Stefan Prähauser, Johann Maier sowie Rosa Lohfeyer. Bei der ÖVP sind ebenfalls bekannte Gesichter zu finden: Peter Haubner, Andrea Eder-Gitschthaler und der Piesendorfer Johann Warter (neu). Die Liste der Grünen führt wieder Birgit Schatz an. An der Spitze der “Liste Fritz Dinkhauser in Salzburg” findet sich der Augenarzt Christian Tratter. Dinkhauser hat allerdings derzeit in Salzburg noch nicht die notwendigen 200 Unterstützungserklärungen.

Bekannt wurden am Donnerstag die Spitzenkandiden für LIF und BZÖ: Für die Liberalen geht in Salzburg die EU-Parlamentarierin Karin Resetaritz ins Rennen. Der ehemalige Salzburger freiheitliche Gemeinderat Erich Tadler tritt als unabhängiger Kandidat für das BZÖ an.

Acht Wahlvorschläge liegen derzeit der Landeswahlbehörde vor. Donnerstagvormittag hat die KPÖ die Unterstützungserklärungen abgegeben. Wer nicht im Nationalrat vertreten ist, braucht in Salzburg 200 Unterstützungserklärungen, um auf den Stimmzettel zu kommen. Außer der KPÖ sind das bisher die Bürgerinitiative “Rettet Österreich”, die “Plattform LINKE” und das Liberale Forum auf der Salzburger Liste.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.06.2019 um 06:31 auf https://www.salzburg24.at/archiv/in-salzburg-fehlen-nur-noch-spitzenkandidaten-der-kleineren-59598250

Kommentare

Mehr zum Thema