Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Israel schickt Beobachtungssatelliten ins All

Israel hat Mittwoch Abend einen neuen Beobachtungssatelliten in die Erdumlaufbahn geschossen. "Ofek 10" wird die Erde alle 90 Minuten umrunden und soll die Reaktionszeit auf einen möglichen Angriff aus dem Iran halbieren, berichtete das israelische Internetportal "Ynet".

"Ofek ("Horizont") 10" werde zusammen mit dem bereits im All befindlichen Erdtrabanten "Ofek 9" dafür sorgen, dass sich alle 45 Minuten einer der mit modernster Technologie ausgestatteten Satelliten über Israel bewegt.

Damit werde die Zeitspanne verringert, in der die Sicherheitskräfte keine visuellen Informationen über ihre Beobachtungsziele, insbesondere im Iran, erhalten, schrieb Ynet. Sollte etwa der Iran versuchen, Raketen auf Abschussrampen zu verlegen, könnten israelische Satelliten dies nun doppelt so schnell beobachten.

Israel ist eines von zwölf Ländern, die eigene Satelliten ins All befördern und dort betreiben können - neben den USA, Russland, China, Frankreich, Italien, Großbritannien, Indien. Südkorea, Japan, Ukraine und Iran.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 09:27 auf https://www.salzburg24.at/archiv/israel-schickt-beobachtungssatelliten-ins-all-45070642

Kommentare

Mehr zum Thema