Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Italien wartet weiter auf Regierungsauftrag

Bersani rief zum Verantwortungsbewusstsein auf Salzburg24
Bersani rief zum Verantwortungsbewusstsein auf

Die zweitägigen Konsultationen von Italiens Staatspräsident Napolitano sind am Donnerstag ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Er werde seine Entscheidung über die Regierungsbildung erst am Freitag bekanntgeben, teilte das Staatsoberhaupt am Donnerstagabend nach seinem Treffen mit Mitte-Links-Chef Bersani mit.

"Ich muss meine Ideen ordnen, um zu sehen, welche Beschlüsse man ergreifen muss und werde sie am Freitag mitteilen", sagte Napolitano. Er könnte Bersani laut Medienindiskretionen mit der Bildung einer Regierung beauftragen.

Bersani rief die politischen Kräfte zu Verantwortungsbewusstsein auf, denn Italien brauche dringend eine tragfähige Regierung. Er gab zu verstehen, dass er zum Verzicht auf das Amt des Premiers bereit wäre, sollte dies die Bildung eines soliden Kabinetts erleichtern. "Wir vertrauen dem Präsidenten und seiner Weisheit", so Bersani. Er schloss eine Allianz mit dem Mitte-Rechts-Block um Ex-Premier Berlusconi grundsätzlich nicht aus, meinte jedoch, dass das Bündnis des Medienzaren im vergangenen Jahr die Umsetzung vieler Reformen verhindert habe.

Berlusconi hatte am Donnerstag bei Gesprächen mit Napolitano neuerlich eine Koalition unter Beteiligung seines Mitte-Rechts-Bündnisses gefordert, die sich vornehmlich mit Maßnahmen zum Wirtschaftswachstum befassen soll. "Wir beharren auf diese total verantwortungsbewusste Position und hoffen, dass sich auch die anderen politischen Kräfte zu dieser Haltung entschließen werden. Ich hoffe, dass eine starke Regierung entstehen kann", sagte Berlusconi nach seinem Gespräch mit Napolitano.

Vor Berlusconi hatte das Staatsoberhaupt den Starkomiker Beppe Grillo, Chef der "Fünf Sterne"-Bewegung, im Quirinal getroffen. Grillo beteuerte nach dem Gespräch, dass seine Bewegung keine Regierung bestehend aus Traditionsparteien unterstützen werde. Sie sei jedoch bereit, im Parlament für Gesetze zu stimmen, die ihrem Programm entsprechen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.06.2019 um 11:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/italien-wartet-weiter-auf-regierungsauftrag-42720706

Kommentare

Mehr zum Thema