Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Jazz, Tanz und Bach: Das 83. Internationale Bachfest in Salzburg

Das 83. Internationale Bachfest bietet vom 4. bis 20. Oktober in Salzburg 57 Veranstaltungen rund um Bach. Im Programm findet sich u.a. ein Tanzabend, ein dreitägiges Symposion und Konzerte verschiedener Stilrichtungen.

Auch das internationale Publikum interessiere sich für dieses Festival, erläuterte Lutz Hochstraate, Geschäftsführer des Bachfestes, heute, Montag, Vormittag bei einer Pressekonferenz.

Als Zugpferde hat die Salzburger Bachgesellschaft Nikolaus Harnoncourt und seinen Concentus Musicus engagiert. Gemeinsam etwa mit Barbara Bonney und Elisabeth von Magnus wird das Orchester einen Kantatenabend im Haus für Mozart geben und das Bachfest am 20. Oktober beschließen. Davor, am 17. Oktober, kommt das Mozarteum Orchester unter Ivor Bolton um Bachs Hohe Messe in h-Moll im Großen Festspielhaus zu geben. Benjamin Schmid wird Bachs Gesamtwerk für Solo-Violine an zwei Abenden spielen und außerdem seine jazzigen Assoziationen über den Meister mit seiner Band präsentieren. Dieses Konzert (Stiegls Brauwelt, 16. 10.) steht dem Jacques Loussier-Trio gegenüber (Kongresshaus, 18. 10.). Loussier hat mit seinem “Play Bach”-Projekt Pionierarbeit im Bereich Fusion von Bach und Jazz geleistet.

Eine Vielzahl von Konzerten lokaler und überregional bekannter Musiker, Bach auf dem Akkordeon, neue Kompositionen mit Material Bachs, ein Orgel-Marathon, Musik von Bachs Zeitgenossen, eine Abraham a Sancta Clara-Lesung mit improvisiertem Kontrabass solo, ein Bach-Buch im Residenzverlag mit literarischen und historischen Beiträgen zum Meister, eine Ausstellung über Bach, Mendelssohn und Schumann in der Universität Mozarteum sowie ein dreitägiges Symposion über Bach-Interpretationen und die Vermittelbarkeit von Bach an Kinder ergänzen das Programm dieses Festivals.

Nicht im Programm-Folder enthalten, weil ganz kurzfristig angesetzt, ist die Tanzperformance “Bach”, in der Maria Munoz und ihre Company Mal Pelo aus Barcelona eine körperliche Annäherung an die Musik Bachs im Republic unternehmen werden. Diese Performance ist eine Koproduktion mit der Szene Salzburg. Von den insgesamt 57 Veranstaltungen können 22 gratis besucht werden. “60 Prozent der 8.000 aufgelegten Karten sind verkauft, wir gehen davon aus, dass wir ein Auslastung von 80 Prozent schaffen werden”, so Hochstraate.

Die Neue Bachgesellschaft Leipzig vergibt die Konzession zum Ausrichten der Bachfeste. Finanziert wird das Bachfest aber ausschließlich vom lokalen Veranstalter (Budget in Salzburg: an die 600.000 Euro). 1984 war diese Veranstaltung bereits in Graz. Der Leiter der Salzburger Bachgesellschaft, Albert Hartinger, erwartet sich eine nachhaltige Wirkung des Bachfestes für Salzburg. “Zum Beispiel im Bereich der Kinderkonzerte, die in kurzer Zeit restlos ausverkauft waren. Wir haben für die Zeit nach dem Bachfest eine Reihe von Kinderkonzerten kurzfristig angesetzt, um die Nachfrage befriedigen zu können. Ich hoffe, dass es auch bei den übrigen Konzertformen einen Schub gibt, der das Verhältnis der Mozartstadt zu Bach verändern wird.”

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.06.2019 um 08:19 auf https://www.salzburg24.at/archiv/jazz-tanz-und-bach-das-83-internationale-bachfest-in-salzburg-59600767

Kommentare

Mehr zum Thema