Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Jeans-Dieb gestellt

Salzburg-Stadt - Ein 23-Jähriger wollte am Donnerstag eine Jeans aus einem Bekleidungsgeschäft in der Nähe des Hauptbahnhofes stehlen. Als ihn der Ladendetektiv stellte ergriff der Dieb die Flucht.

Am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr begab sich ein beschäftigungsloser 23-jähriger Mazedonier, laut einer Aussendung der Bundespolizeidirektion Salzburg, in ein Bekleidungsgeschäft in der Nähe des Hauptbahnhofes. Er entnahm von einem Kleiderständer drei Stück Jeans und ging damit in eine Umkleidekabine. Dabei wurde er von einem Kaufhausdetektiv beobachtet. Als der Beschäftigungslose die Umkleidekabine wieder verließ, führte er nur eine Jeans unter dem Arm mit sich, die beiden anderen Jeans hat er in der Umkleidekabine zurückgelassen. Ohne an der Kassa den Kaufpreis zu bezahlen, steuerte der Mazedonier Richtung Ausgang des Bekleidungsgeschäftes und verließ dieses. Vor dem Geschäft wurde der Beschuldigte vom Kaufhausdetektiv angehalten und aufgefordert die Jeans zu bezahlen. In diesem Moment lief er in Richtung Hauptbahnhof los. Der Defektiv wollte ihn an der Flucht hindern, aber der Beschäftigungslose konnte sich losreisen. Vom Kaufhausdetektiv wurde die Verfolgung des Flüchtenden aufgenommen und er konnte ihn einholen. Der Flüchtende wurde vom Verfolger an der Schulter gepackt, worauf sich dieser mit Faustschlägen zur Wehr setzte und seine Flucht erneut fortsetzte. Auf der Flucht verlor der Mazedonier sein Handy, welches der Detektiv an sich nahm. Als der Mazedonier den Verlust seines Handys bemerkte, attackierte er erneut den Detektiv. Dieser ließ das Telefon aber nicht los und wartete auf die Unterstützung eines Kollegen. Die beiden Detektive konnten den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 23-Jährige wurde von den einschreitenden Beamten vorläufig festgenommen. Der Staatsanwalt ordnete die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Salzburg an.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 11:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/jeans-dieb-gestellt-59603557

Kommentare

Mehr zum Thema