Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Judo-Bundesliga: Pinzgau aus dem Rennen um die Play-Offs

Nach der 4:8-Niederlage der Judo-Union Pinzgau gegen Wattens steht fest: Die Salzburger sind nicht in den Play-Offs der Judo-Bundesliga.

Zwar gewannen die Salzburger den zweiten Durchgang mit 4:2, doch der 0:5 Rückstand wurde nicht mehr aufgeholt.

Pinzgaus Rupert Rieß nahm’s gelassen: „Wir haben unser Ziel für diese Saison nicht erreicht, deswegen geht die Welt jedoch nicht unter. Unsere Jugend hat wertvolle Erfahrungen sammeln können, das ist wichtig.“

Ausschlaggebend für Pinzgau´s Niederlage war der erste Durchgang:

-60 kg: David Zehentner verlor beide Kämpfe gegen den Tiroler Ivo Pasolli durch Ippon.

-66 kg: Erich Ivinger hielt im ersten Durchgang seinen Kampf gegen den Olympia-Silbermedaillengewinner von Athen, Josef Krnac, offen und erreichte ein Unentschieden. Im zweiten Durchgang ließ Krnac dann Daniel Jenewein mit Ippon keine Chance.

-73kg: Christian Rieß verlor gegen Severin Grassmair durch Ippon. Im zweiten Durchgang gewann Max Wimberger mit Yuko gegen Alexander Steinicke.

-81 kg: Florian Frischmann und Hermann Höllwart trennten sich unentschieden. Im zweiten gewann der Pinzgauer durch Ippon.

-90kg: Staatsmeister Stefan Kimeswenger verlor beide Duelle gegen den Tiroler Christoph Schwenninger.

-100 kg: Andreas Hinterbichler hat beide Kämpfe gegen Florian Lindner verloren.

+100 kg: Der Tiroler Simon Schweinberger fixierte mit einem Wazaari-Sieg gegen Rupert Rieß jun. die 5:0-Führung für Wattens im ersten Durchgang.

Rieß: „ Wir werden weiter kämpfen und nächste Saison wieder voll durchstarten.“

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 12:32 auf https://www.salzburg24.at/archiv/judo-bundesliga-pinzgau-aus-dem-rennen-um-die-play-offs-59600779

Kommentare

Mehr zum Thema