Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Jungstier "Burli" verursacht Verkehrschaos in Ried

Ein Jungstier hat Montagfrüh ein Verkehrschaos in Ried im Innkreis in Oberösterreich angerichtet, weil er nicht von der Landwirtschaftsmesse weg wollte. "Burli" floh vor dem Verladen und hielt Feuerwehr, Polizei und Rinderzüchter zwei Stunden lang auf Trab.

Deswegen war das Messegelände, wo zu diesem Zeitpunkt die Abbauarbeiten auf Hochtouren liefen, gesperrt. Das berichtete die Feuerwehr Ried in einer Presseaussendung.

"Burli" konnte schließlich mit drei Betäubungspfeilen gebändigt werden

Zahlreiche Transportfahrzeuge mussten auf die Zufahrt zum Messegelände warten und behinderten unfreiwillig den Verkehr. Nach einer Jagd durch das Messegelände und mehreren Fangversuchen gelang es einem Polizisten, den zwei Jahre alten Stier mit drei Betäubungspfeilen zu bändigen. Eingekreist von mehreren Löschfahrzeugen marschierte "Burli" schließlich in den Tiertransporter. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.10.2019 um 07:43 auf https://www.salzburg24.at/archiv/jungstier-burli-verursacht-verkehrschaos-in-ried-59266585

Kommentare

Mehr zum Thema