Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kaprun: Verfahren gegen vier Gutachter eingestellt

Salzburg/Linz – Die Staatsanwaltschaft Linz hat nun das Verfahren gegen die vier Hauptgutachter im Kaprun-Strafprozess eingestellt. Die beiden deutschen Sachverständigen Hans-Joachim Keim und Bernhard Schrettenbrunner hatten am 16. April 2008 die vier Gutachter des Kaprun-Prozesses angezeigt und ihnen vorgeworfen, wichtige Tatsachen nicht berücksichtigt oder falsch dargestellt zu haben.

Die Justizbehörden sahen aber keinen Grund für eine Strafverfolgung und stellten das Verfahren ein.

Das Verfahren war nach dem Kaprun-Prozess eingeleitet worden, bei dem am 19. Februar 2004 Einzelrichter Manfred Seiss im Kaprun-Prozess in erster Instanz alle 16 Beschuldigten freigesprochen hatte. Den Männern war seitens der Staatsanwaltschaft vorgeworfen worden, für die Brandkatastrophe am Kitzsteinhorn (Pinzgau) vom 11. November 2000 mitverantwortlich zu sein. Bei dem Inferno sind 155 Menschen ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft berief am 27. September 2004 gegen acht Freisprüche, doch das Oberlandesgericht (OLG) Linz bestätigte am 27. September 2005 die Urteile.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 07:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kaprun-verfahren-gegen-vier-gutachter-eingestellt-59628214

Kommentare

Mehr zum Thema