Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Karate-WM: Salzburger stark wie nie

Salzburgs Karateka sind internationale Spitze. Das bewiesen Thomas Kaserer, Alisa Buchinger, Stefan Pokorny und Anna Reifberger mit acht Medaillen bei der WM in Cancun.

Drei Gold- und fünf Silbermedaillen für den Salzburger Karateverband sprechen eine deutliche Sprache.

Aus der gesamten österreichischen Mannschaft herausragend war einmal mehr Alisa Buchinger. Sie gewann den Kumite-Einzelbewerb der Kadettinnen vor der Vorarlbergerin Bettina Plank. Die 16-jährige SSM-Schülerin bewies auch in der nächsthöheren Altersklasse ihre Stärke und erkämpfte dort Silber, genau wie im Kumite-Teambewerb der Juniorinnen, gemeinsam mit Bettina Plank und Natascha Aberer (Vorarlberg)..

Eine Top-Leistung erbrachte auch Stefan Pokorny. Er gewann Silber im Kumite der Kadetten und Gold gemeinsam mit Vincent Auinger, Thomas Kaserer und dem Vorarlberger Andreas Muther im Kumite-Teambewerb.

Thomas Kaserer holte im Kata-Einzelbewerb der Junioren hinter dem Oberösterreicher Vincent Auinger Silber, gewann gemeinsam mit diesem und Sascha Gorjanac den Kata-Teambewerb und siegte überdies mit Auinger und dem Vorarlberger Andreas Muther im Kumite-Teambewerb, wo in einem packenden Finale Tschechien bezwungen wurde. Mit dem Kata-Team der Herren (mit Roland Breiteneder und Simon Klausberger) belegte er zudem noch Platz 2 hinter Peru.

Für eine Überraschung sorgte dann noch Anna Reifberger, die im Kata-Einzelbewerb der Damen ebenfalls Platz 2 holte.

 “Damit wurden die im Vorfeld gesteckten Ziele und Erwartungen bei Weitem übertroffen”, freut sich Bundestrainer Manfred Eppenschwandtner, der seine kontinuierliche Nachwuchsarbeit im Salzburger Karateverband mit diesem Ergebnis mehr als bestätigt sieht.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 01:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/karate-wm-salzburger-stark-wie-nie-59624980

Kommentare

Mehr zum Thema