Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

„Karriere mit Lehre“ bei Miele - einem Familienunternehmen mit Verantwortung

Anna aus Faistenau im Lehrlingsinterview. Miele
Anna aus Faistenau im Lehrlingsinterview.

Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Grundstein eines erfolgreichen Unternehmens. Ein guter Mix aus qualifizierten und motivierten etablierten als auch jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Geheimnis des Erfolges.

Vom Lehrling bis zur Führungskraft – Karriere im eigenen Haus ist nicht nur möglich, sondern wird auch entsprechend gefördert und individuell unterstützt. Als Ansporn für erfolgreiche Lehrlinge bietet Miele besondere Leistungen an.

Junge, motivierte Menschen können sich bei Miele in den Lehrberufen Bürokaufmann/Bürokauffrau, Einzelhandelskaufmann/ Einzelhandelskauffrau – Elektro- Elektronikberatung, Betriebslogistikkaufmann/ Betriebslogistikkauffrau, Informationstechnologie-Technik (w/m) und Elektrotechnik – Anlagen- und Betriebstechnik (w/m) das Fundament für ihre berufliche Zukunft sichern. So, wie Anna!

Interview Lehrling Anna Brandstätter

Anna ist 20 Jahre alt und kommt aus Faistenau (Flachgau). Sie macht die Lehre zur Bürokauffrau und ist im 2. Lehrjahr.

Was möchten Sie gerne über die Lehrausbildung bei Miele erzählen?

Miele bietet motivierten Jugendlichen 5 verschiedene Lehrberufe an, die man in Wals, in der Zentrale von Miele Österreich, erlernen kann. Seit September 2016 kann die Lehre zur/zum Einzelhandelskauffrau/-mann auch im Miele Experience Center Wien absolviert werden.

Obwohl Miele eine sehr große Firma ist, kann sie ihren Lehrlingen eine sehr gute Ausbildung bieten. Die abwechslungsreiche Lehrzeit mit sämtlichen Sozialleistungen ist für uns Lehrlinge schon etwas Besonderes.

Warum sollte man sich bei Miele als Lehrling bewerben? Warum haben Sie sich bei Miele beworben? Wie sind Sie auf Miele gekommen?

Miele ist aus meiner Sicht ein super Arbeitsplatz für motivierte Jugendliche, die einen Lehrberuf erlernen wollen. Es gibt nicht viele Betriebe, die sich so für ihre Lehrlinge einsetzen und bei denen sie mit sämtlichen Sozialleistungen gefördert werden.
 
Ich habe noch während meiner Schulzeit im Sommer ein Praktikum bei Miele gemacht, wo ich schon in diesen 4 Wochen vieles über die Lehrlinge im Haus mitbekommen habe. Deswegen habe ich mich auch, nach guter Überlegung, im darauffolgenden Schuljahr dazu entschlossen, mich bei Miele als Lehrling zur Bürokauffrau zu bewerben und bei positiver Rückmeldung die Schule abzubrechen. Diese Entscheidung habe ich bis jetzt noch keine Sekunde bereut und bin jeden Tag aufs Neue froh, mich dafür entschieden zu haben.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Miele bietet ihren Lehrlingen eine sehr vielseitige Ausbildung an. Das heißt, die Lehrlinge Bürokauffrau/-mann wechseln jedes halbe Jahr bzw. jedes Jahr die Abteilung. Vorgesehen sind für die 3 Jahre Lehrzeit 6 Abteilungen. Somit haben wir den bestmöglichen Einblick in die gesamte Firma. Es ist schwierig, in so einem großen Betrieb eine ausgeglichene Ausbildung zu erhalten, aber mit diesem System habe ich am Ende meiner Lehrzeit sowohl Erfahrung im Umgang mit Kunden als auch in den anderen Bereichen, wie Marketing, Versand oder Sekretariatsarbeiten.

Was zeichnet Miele als Lehrbetrieb aus?

Die Firma Miele bemüht sich sehr, das bestmögliche aus jedem Lehrling herauszuholen. Es gibt keine Reihenfolge, in der die Lehrlinge die verschiedenen Abteilungen absolvieren. Es wird vor jedem Abteilungswechsel überlegt, wie man die Stärken des Lehrlings einsetzen kann und eventuelle Schwachstellen verbessert werden. So hat am Ende der Lehrzeit jeder etwas davon. Miele kann mit gutem Gewissen die Lehrlinge übernehmen und die Lehrlinge erhalten die bestmögliche Ausbildung.

Welche Sozialleistungen gibt es bei Miele für Lehrlinge und auch danach? Gibt es etwas Besonderes?

Miele bietet ihren Lehrlingen sehr viele Sozialleistungen. Es gibt zum Beispiel monatlich eine bis zu 30%ige Überzahlung des Bruttogehalts, wenn die Leistungen des Lehrlings sowohl in der Schule als auch im Betrieb die Kriterien dafür erfüllen. Die Firma Miele übernimmt außerdem die anfallenden Sozialversicherungsbeiträge und die Beiträge zur Krankenzusatzversicherung während der Lehrzeit.

Des Weiteren gibt es noch sehr viele andere Sozialleistungen, die nicht selbstverständlich sind, aber dennoch von jedem Lehrling in Anspruch genommen werden können.

Für mich gibt es heuer noch etwas ganz Besonderes, was wirklich nicht selbstverständlich ist. Die Firma Miele ermöglicht mir ein Auslandspraktikum in Nordirland indem sie mich für die gesamte Zeit, in der ich nicht da bin, freistellt. Ich weiß, dass es ganz und gar nicht selbstverständlich ist, dass eine Firma das ganze überhaupt genehmigt. Das ist schon etwas ganz Besonderes!

Welche Aufgaben/Tätigkeiten haben Sie in Ihrem Lehrberuf bei Miele?

Zurzeit arbeite ich im Vertrieb Professional. Meine Hauptaufgabe ist es, sämtliche Reinigungschemie für die Medizin und das Labor und die eigenen Miele-Reinigungsprodukte zu verbuchen. Ein paar Professional-Aufträge habe ich auch schon bearbeiten dürfen. Und so tauche ich jeden Tag mehr in die Materie des Professional-Verkaufs ein! 

Was gefällt Ihnen am besten?

Mir gefällt sehr, dass bei fleißiger Arbeit das Aufgabengebiet vergrößert wird. Somit besteht keine Gefahr, dass man Unterfordert wird. Außerdem wird die fleißige Arbeit belohnt. So macht das Arbeiten gleich viel mehr Spaß, wenn man am Ende des Monats sieht, dass es sich gelohnt hat!

 

Entgeltliche Kooperation mit Miele.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.10.2019 um 08:21 auf https://www.salzburg24.at/archiv/karriere-mit-lehre-bei-miele-einem-familienunternehmen-mit-verantwortung-57028918

Kommentare

Mehr zum Thema