Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Katholische Frauen distanzieren sich von Partei "die Christen"

Salzburg – Die Katholische Frauenbewegung (KFB) Salzburg distanziert sich aufs Schärfste vom fundamentalistischen Frauenbild der Partei “Die Christen”.

KFB-Vorsitzende Gabi Treschnitzer kritisiert unter anderem, dass im Programm dieser Partei die Frau auf das Gebären, auf den Haushalt und auf die häusliche Kindererziehung reduziert werde. Die Christen sprechen sich ausdrücklich gegen die Förderung von Krabbelstuben und Kinderkrippen aus, was zu Lasten der Frauen, besonders der großen Gruppe der Alleinerzieherinnen geht, und so eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie verhindert, sagt die KFB-Chefin am Montag in einer Presseerklärung. Das Frauenbild der KFB und der diözesanen Frauenkommission lebe aus der Botschaft der Gottesebenbildlichkeit der Frau (Buch Genesis, 1). Wir treten für vielfältige Möglichkeiten der Lebensgestaltung und Lebensformen von Frauen ein und unterstützen Frauen dabei, die Vielfalt ihrer Begabungen und Interessen zu entdecken und weiterzuentwickeln, stellt Gabi Treschnitzer fest. Frauen würden von der KFB ermutigt, ihre Fähigkeiten in Familie, Beruf, Wirtschaft, Politik und Kirche einzusetzen. Weiters trete die Kath. Frauenbewegung für die Schaffung von sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen ein, in denen Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie partnerschaftliche Arbeitsteilung von Erwerbs- und Familientätigkeit möglich sind.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.11.2019 um 04:28 auf https://www.salzburg24.at/archiv/katholische-frauen-distanzieren-sich-von-partei-die-christen-59600851

Kommentare

Mehr zum Thema