Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Katze nach Zimmerbrand in Wien wiederbelebt

Zwei junge Männer haben am Donnerstagabend in Wien-Liesing ihrem 69-jährigen gehbehinderten Nachbarn das Leben gerettet. Sie hatten im Stiegenhaus Rauch wahrgenommen, der aus der Wohnung des Pensionisten drang und diesen durch lautstarkes Klopfen geweckt. Eine Katze, die sich ebenfalls in der Wohnung befand, konnte von den alarmierten Feuerwehrmännern mit Sauerstoff wiederbelebt werden.

Gegen 19.00 Uhr dürfte der Brand durch eine umgefallene Kerze am Wohnzimmertisch ausgebrochen sein. Kurz davor hatte die 60-jährige Frau des Wohnungsinhabers mit dem Hund kurzzeitig die Wohnung in der Karl-Tornay-Gasse verlassen. Die Flammen dürften sich rasch auf die ganze Wohnung ausgebreitet haben.

Der gehbehinderte Pensionist, der sich im Schlafzimmer befand, wurde durch das Klopfen und die Rufe der beiden Männer im Alter von 26 und 28 Jahren geweckt. Er kämpfte sich mühsam durch die Wohnung und öffnete die Eingangstür, berichtete die Polizei.

Als die Ehefrau vom Spaziergang zurückkam, wollte sie die Katze aus den Flammen retten, durch die starke Rauchentwicklung war dies aber nicht mehr möglich. Feuerwehrmänner fanden schließlich den Vierbeiner und brachten diesen ins Freie, wo er mit Hilfe von Sauerstoff wiederbelebt wurde.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 01:25 auf https://www.salzburg24.at/archiv/katze-nach-zimmerbrand-in-wien-wiederbelebt-59620009

Kommentare

Mehr zum Thema