Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kellnerin verletzt Gast an der Halsschlagader

Salzburg-Stadt – Bei einer Auseinandersetzung in der Stadt Salzburg ist am Mittwochabend ein 39-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Eine 31-jährige Kellnerin hatte ihn bei einem Streit in einem Lokal mit einem Glas in den Hals gestochen.

Das Opfer konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Am Freitag gelang es der Polizei, die Tatverdächtige auszuforschen und festzunehmen, wie der Journalbeamte am Sonntag in einer Aussendung mitteilte.

Die Ermittler stießen nach der Bluttat auf eine Mauer des Schweigens. Die Zeugen schilderten, der Mann habe sich selbst verletzt. Teilweise gaben sie falsche Namen und Personalien an, so dass sie danach nicht mehr erreicht werden konnten. Die behandelnden Ärzte aber sagten, dass der Mann durch einen kräftig geführten Stich in die Halsschlagader so schwer verletzt worden sei.

Erst als dem Opfer klar gemacht wurde, dass er beinahe ums Leben gekommen wäre, gab er den Namen der Verdächtigen preis. Am Freitag konnte die Polizei die 31-Jährige festnehmen. Sie rechtfertigte sich damit, dass es sich um einen Unfall während einer Rangelei gehandelt habe.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.06.2019 um 08:38 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kellnerin-verletzt-gast-an-der-halsschlagader-59598346

Kommentare

Mehr zum Thema