Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kennzeichen gestohlen: Flachgauer Opfer warnt

Die Diebstähle von Autokennzeichen im nördlichen Flachgau häufen sich. Das jüngste Opfer aus Lamprechtshausen rät zu einer sofortigen Anzeige – auch mitten in der Nacht -, da die Kennzeichen für Verbrechen verwendet werden könnten.

Eine Warnung an die Bewohner des nördlichen Flachgaus bzw. der Gegend um Lamprechtshausen gibt ein Diebstahlopfer: Herrn G. wurden in der Nacht von 28. auf 29. Juli die Autokennzeichen in Lamprechtshausen gestohlen. Das ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Bereits in der Nacht vom 22. zum 23. Juli 2009 sind in Lamprechtshausen Kennzeichen gestohlen worden. Die sind laut Auskunft der Polizei möglichweise für einen Banküberfall verwendet worden.

Herr G. warnt deshalb: “Ich möchte allen empfehlen, bewusst vor dem Einsteigen nachzusehen, ab die Kennzeichen noch am Auto sind. Wenn nicht, umgehend – zumindest telefonisch, selbst wenn es in der Nacht sein sollte - den Diebstahl melden. Sonst besteht noch die Gefahr, dass vor der Anzeige damit eine Straftat begangen wird und man in so eine Sache hineingezogen wird.” Effektiv schützen könne man sich nur, wenn man entweder die Kennzeichen jeden Abend abmontiert oder das Auto immer in die Gararge stellt. “Das ist zwar umständlicher, aber dann kann nichts passieren”, rät der Flachgauer gegenüber Salzburg24.

Und er hat auch noch einen praktischen Tipp parat, wenn ein Diebstahl schon passiert ist:“Man kann bis zu einer Woche mit provisorischen Tafeln (aus Karton oder Änlichem) fahren, sollte aber rechtzeitig über die Versicherung (Zulassungsstelle) mit der Anzeigebestätigung neue Tafeln bestellen.”

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.05.2021 um 02:18 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kennzeichen-gestohlen-flachgauer-opfer-warnt-59621554

Kommentare

Mehr zum Thema