Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Koalition: Sebastian Kurz lässt sich nicht in die Karten schauen

Sebastian Kurz hat Dienstagnachmittag einen Gesprächstermin bei Alexander van der Bellen. APA/Hans Klaus Techt
Sebastian Kurz hat Dienstagnachmittag einen Gesprächstermin bei Alexander van der Bellen.

ÖVP-Chef Sebastian Kurz lässt sich nach seinem Wahlsieg vom Sonntag weiter nicht in die Karten schauen, welche Koalition er anstrebt. In dieser Phase sei der Bundespräsident am Wort "und das ist auch gut so", sagte Kurz Dienstagvormittag gegenüber Journalisten.

Kurz verwies darauf, dass er noch Dienstagnachmittag einen Termin bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat. Auf dieses Gespräch freue er sich schon sehr, man werde sich austauschen, wie es nun weitergehe. Van der Bellen habe ihm bereits angekündigt, dass er ihm nach Vorliegen des Endergebnisses einen Regierungsbildungsauftrag erteilen werde. Das Endergebnis der Nationalratswahl wird für Donnerstag erwartet. Kurz bekräftigte, er werde alles tun, um "echte Veränderung möglich zu machen".

ÖVP-Gremien tagen Dienstagabend

Die Nebel ein bisschen lichten, was die nächsten Schritte der ÖVP sein werden, könnten sich am Abend. Da tagen nämlich die Gremien der Schwarzen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 11:43 auf https://www.salzburg24.at/archiv/koalition-sebastian-kurz-laesst-sich-nicht-in-die-karten-schauen-57133648

Kommentare

Mehr zum Thema