Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kokain in Form von Tafelkreide

Freilassing, Bayern – Ein bulgarischer Drogenschmuggler ging am Donnerstag Beamten der Schleierfahndung Freilassing ins Netz. Der Mann wurde in einem Fernreisezug der Bahn mit 170 Gramm Kokain erwischt und festgenommen.

Routinemäßig begleitete eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Schiene, laut einer Aussendung der Bayerischen Polizei, am Vormittag einen Eurocity mit Ziel Wien von München nach Salzburg. Während der Fahrt unterzogen sie einen 30-jährigen Reisenden einer Kontrolle. Im Reisegepäck des Bulgaren stießen die Beamten auf in Klarsichtfolie eingewickelte „Schulkreidestifte“. Das Päckchen ließ die erfahrenen Fahnder misstrauisch werden. Der an Meerrettich erinnernde Geruch deutete auf Kokain hin. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte schließlich auch diesen Verdacht. Der Bulgare wurde vorläufig festgenommen, die Drogenlieferung mit einem Gewicht von etwa 170 Gramm sichergestellt. Die weiter Sachbearbeitung übernahm das Drogenkommissariat der Kripo Traunstein. Der Bulgare hatte das Kokain offensichtlich in Holland erworben und wollte damit in seine Heimat. Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte Antrag auf Haftbefehl. Der Festgenommene wurde am Donnerstag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, es erging ein Untersuchungshaftbefehl. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert und hat sich nun wegen Drogenschmuggels zu verantworten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 04:33 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kokain-in-form-von-tafelkreide-59600905

Kommentare

Mehr zum Thema