Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kollision: Pinzgaubahn gegen Pkw

Mittersill – In Mittersill (Pinzgau) ist am Sonntagvormittag ein 63-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen nach einem Zusammenstoß mit der Pinzgauer Lokalbahn 50 Meter mitgeschleift worden und anschließend mit dem Pkw fünf Meter in die einen Meter tiefe Salzach abgestürzt.

Der Pinzgauer war an der Eisenbahnkreuzung nicht stehen geblieben und der Lokführer konnte trotz Notbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, meldete die Polizei. Der Pkw-Lenker wurde bei dem Unfall schwerst verletzt, meldete die Polizei.

Ein Passant kletterte sofort über die Böschung und zerrte den schwerst verletzten und durchnässten Pinzgauer aus dem Auto und rettete ihn vor dem Ertrinken. Nach Erstbehandlung durch den Notarzt wurde der 63-Jährige mit dem Hubschrauber ins UKH Salzburg geflogen.

Da der Autofahrer zunächst nicht ansprechbar war, war vorerst auch nicht klar, ob sich eventuell eine weitere Person im Fahrzeug befunden hatte. Die Freiwillige Feuerwehr Mittersill musste unter schwierigen Bedingungen den Pkw aus der Salzach bergen und konnte feststellen, dass ansonsten niemand im Wagen gewesen war.

Alle 15 Fahrgäste sowie der Lokführer und die Zugbegleiterin blieben unverletzt. Der geschockte Lokführer wurde für die weiterfahrt durch einen Kollegen abgelöst und psychisch betreut. Die Gleisanlage war für eine Stunde unterbrochen.

Die neu eingerichtete Eisenbahnkreuzung in Rettenbach ist für den Verkehr aus allen Richtungen gut einsehbar. Warum der Pinzgauer vor dem Überqueren des Bahngleises mit dem Auto nicht anhielt, stand vorerst nicht fest.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.05.2021 um 05:07 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kollision-pinzgaubahn-gegen-pkw-59630155

Kommentare

Mehr zum Thema