Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kran eines Lastwagen streifte in Salzburg Radfahrer: Schwer verletzt

Ein nicht gesicherter Lkw-Seitenarm löste sich am Freitag Früh in der “Radauerkurve”. Ein Linzer Rennradfahrer flog darufhin 15 Meter weit in den Abgrund.

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es heute, Freitag, Vormittag auf der Grazer Bundesstraße im Salzburger Stadtteil Gnigl gekommen. In der “Radauerkurve” überholte ein Lkw einen Rennradfahrer, aufgrund der Fliehkraft löste sich in der Kurve der nicht gesicherte Seitenarm des Lastwagen und traf den Radfahrer am Körper. Der 24-jähriger Sportler aus Linz wurde über die doppelte Leitschiene geschleudert, stürzte 15 Meter weit über einen Hang und blieb bewusstlos liegen.

Der Lkw-Fahrer hatte vergessen, beim Verlassen einer Baustelle den Kran am Fahrzeug zu sichern, berichtete ein Polizist. Als der 39-jährige Unternehmer um 8.00 Uhr stadtauswärts fuhr und den Lkw an dem Radfahrer in der bergaufwärtsführenden Kurve vorbeimanövrierte, fuhr der Seitenarm nach rechts aus und schleuderte den Linzer vom Rad.

Bis der Notarzt eintraf, leisteten dem Schwerverletzten ein Autofahrer, der hinter dem Lkw hergefahren war, und der Lenker eines Postbusses Erste Hilfe. Der Radfahrer wurde vom Roten Kreuz in die Intensivstation des Unfallkrankenhauses gebracht. Er musste intubiert werden, hieß es.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 03:27 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kran-eines-lastwagen-streifte-in-salzburg-radfahrer-schwer-verletzt-59623369

Kommentare

Mehr zum Thema