Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Kulturerbe bei Kindern und Jugendlichen bewahren

Salzburg – Kinder und Jugendliche können noch bis Montag, 17. November, Projekte für den Jugendpreis der Volkskultur, den “Salzburger Löwen”, einreichen.

“Dieser Preis ist eine Auszeichnung nur für Kinder und Jugendliche, denn besonders in diesem Alter wird der Grundstein für eine lebenslange Verbundenheit mit der Volkskultur gelegt”, sagte Volkskulturreferentin Landesrätin Doraja Eberle am Dienstag.  

“Entwicklung, Wachstum und die Freiheit, sich mit anderen Kulturformen in Salzburg und mit Kulturen anderer Länder zu befassen, soll vor allem bei der Jugend gefördert, unterstützt und gewürdigt werden”, so Eberle weiter. Aus diesem Grund wurde auf Initiative von Landesrätin Eberle und der Salzburger Regionaldirektion der Generali-Versicherung Salzburg mit Unterstützung des Landesverbandes der Salzburger Volkskultur und der Salzburg-Krone der “Salzburger Löwe”, ins Leben gerufen.

Mit dem Preis soll das Kulturerbe vor allem bei Kindern und Jugendlichen gewahrt, die Verbundenheit in diesem Alter mit der Volkskultur gefördert und gewürdigt werden. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro – vier Kategorien zu je 2.500 Euro – stellt die Generali zur Verfügung.

Der Jugendpreis für Volkskultur soll Kinder und Jugendliche für Volkskultur begeistern und außerordentliche Leistungen ehren. Der Preis wird alle zwei Jahre für neue oder bestehende Projekte sowie an Gruppen, Vereine oder Personen vergeben. Zum einem soll der “Salzburger Löwe” Kinder und Jugendliche, die für Volkskultur in jeglicher Form tätig sind, würdigen, und zum anderen einen Anreiz schaffen, dass sich Kinder und Jugendliche wieder mit Brauchtum, Kultur etc. auseinandersetzen und Projekte initiieren. Projekte sind bis Montag, 17. November, in vier Kategorien einzureichen:

Vermittlung von Volkskultur, Brauchtum in Kindergärten, Schulen und gemeinsame Projekte zwischen ansässigen volkskulturellen Vereinen und Verbänden mit Schulen, Kindergärten; Möglichkeit des Kulturaustauschs mit Migranten: Hervorhebung der Wurzeln der jeweiligen volkskulturellen Traditionen und Förderung der kulturellen Vielfalt; Projekte, die die Gemeinschaft stärken; Projekte von Jugendlichen, die Senioren integrieren, um alte Traditionen und Brauchtum kennenzulernen sowie Brauchtum zu pflegen: Initiativen, die altes (vergessenes) Brauchtum wieder aufleben lassen; Verbindung von Alt und Jung: Weitergabe von Traditionen an Jugendliche.

Die Jury besteht aus Hans-Peter Lugstein vom Landesverband der Salzburger Volkskultur (Vorsitz ohne Stimme), Rainer Üblagger (Generali), einem Vertreter der Salzburg-Krone, einem Vertreter des Vereines Salzburger Dult, Bürgermeisterin Sonja Ottenbacher (Gemeinden), Zoran Bosanic (Kulturverein Danica), Anita Moser (Salzburger Gemeindeentwicklung), Lucia Luidold (Referat Salzburger Volkskultur) und Renate Quehenberger (Plattform Volkskultur).

Die Siegerehrung wird am 15. Jänner 2009 um 18.30 Uhr im Oval im Salzburger Europark stattfinden und wird unter dem Zeichen des “Jugend-Kulturaustausches” stehen. Die Gewinner erhalten den Salzburger Löwen sowie das Preisgeld. Der Hauptpreis wird durch Landesrätin Doraja Eberle und Kommerzialrat Siegfried Käfer, Leiter der Generali-Regionaldirektion Salzburg, überreicht. Weitere Informationen zum Preis “Salzburger Löwe” gibt es unter www.salzburgerloewe.at im Internet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.12.2019 um 02:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/kulturerbe-bei-kindern-und-jugendlichen-bewahren-59603653

Kommentare

Mehr zum Thema