Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landeskliniken Salzburg bekommen vorerst nur einen Leiter

Salzburg – Die Salzburger Landesregierung hat heute, Montag, einen neuen kaufmännischen Direktor für die Landeskliniken bestellt. Der bisherige Chef für Finanzen und Controlling Burkhard van der Vorst, der bereits beim Hearing als Bester hervorgegangen ist, wird diese Funktion übernehmen.

Eigentlich sollte ja ein zweiköpfiger Vorstand bestellt werden, allerdings konnten sich SPÖ und ÖVP nicht auf einen ärztlichen Leiter einigen.

Im Auswahlverfahren wurde neben van der Vorst für den wirtschaftlichen Bereich Thomas Koperna, ärztlicher Leiter des LKH Klagenfurt, als Nummer eins für den medizinischen Bereich gereiht. Gegen Koperna formierte sich allerdings Widerstand, hauptsächlich von den Führungskräften des Landeskrankenhauses. Die ÖVP ging daraufhin auf Distanz zu Koperna.

Da die Landesregierung die neuen Geschäftsführer nur einstimmig bestellen kann, einigte man sich schließlich darauf, dass die Kliniken vorerst nur von einem Geschäftsführer geführt werden – so wie derzeit auch. Eine neuerliche Ausschreibung der medizinischen Geschäftsführung ist für einen späteren Zeitpunkt beabsichtigt, wie die Landeskorrespondenz heute mitteilte.

Burkhard van der Vorst wurde am 4. November 1964 im deutschen Mönchengladbach geboren. Er ist Industriekaufmann und Informatik-Betriebswirt und leitet derzeit den Bereich Finanzen und Controlling in den Salzburger Landeskliniken. Zudem ist er Geschäftsführer der Clinical Research Center Salzburg GmbH und der Psychiatrischen Reha St. Veit.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.09.2019 um 10:24 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landeskliniken-salzburg-bekommen-vorerst-nur-einen-leiter-59600965

Kommentare

Mehr zum Thema