Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landesliga: Austria zieht davon

Austria Salzburg feierte in der 12. Runde einen 3:1-Sieg über Hallein, Hallwang verlor 1:2 in Saalfelden, Eugendorf drehte die Partie gegen den SAK.

FC Pinzgau – Hallwang 2:1 (1:1): In einem hochklassigen Landesligaspiel setzten sich die heimsichen dank einer guten Schlussphase durch. Schon in der Anfangsphase des Spiels hatten die Saalfeldener gute Tormöglichkeiten: Doch Fekete vergab vorerst seine Chancen. Durch einen Stellungsfehler von Saalfeldens Fürstauer gingen die Hallwanger dann überraschend mit 1:0 in Führung (21.). Doch nur zwölf Minuten später glich Ungarn-Bomber Fekete aus. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Doch in den letzten 20 Minuten fielen die Gäste kräftemäßig ein wenig zurück und wurden sechs Minuten vor Schluss durch das zweite Fekete-Tor bestraft.

SV Austria Salzburg - FC Hallein 04 3:1 (0:0): Tabellenführer Austria Salzburg baute mit einem Sieg gegen den Tabellen-Dritten die Führung weiter aus, auch wenn die Partie in Augen von Austria-Trainer Didi Emich keine Ansehnliche war: „Das waren wichtige drei Punkte, dennoch haben wir viel zu viele Chancen zu gelassen und selber zu viele ausgelassen.“

In der ersten Hälfte hielt Torhüter Huber die Violetten im Spiel, Christian Feuerstein, Dominik Pfeiffer und Andreas Schachner fanden in ihm mehrmals ihren Meister. „Es hat heute einfach nicht sollen sein. Zehn Minuten haben gereicht und wir waren 0:3 in Rückstand“, so Hallein-Trainer Harald Krispler. In der 52. Minute traf Anton Feldinger, nur drei Minuten später erhöhte Bernd Winkler auf 2:0. Zehn Minuten darauf (66.) traf auch noch Zarko Cavic - per Foulelfmeter. „Leider haben wir unsere Chancen heute einfach nicht genützt“, so Krispler weiter. Das 1:3 aus Sicht der Salininestädter in der 84. Minute kam zu spät.

Anthering - Union Henndorf 3:1 (2:0): Für Henndorf war in Anthering heute nichts zu holen, die Hausherren sorgten von Anfang an für ordentlich Dampf vor dem Gästetor, in den ersten zehn Minuten verzeichneten die Antheringer vier hochkarätige Chancen. Nach 20 Minuten traf Werner Klaushofer zum 1:0, noch vor der Pause erhöhte Wintersteller auf 2:0.

Kurz nach Wiederanpfiff dann ein Eigentor: nach einer Flanke sprangen die Anthering-Verteidiger und die Henndorf-Stürmer am Ball vorbei, ehe dieser Mario Ausweger an das Schienbein flog und von dort ins eigene Tor (49.). Anthering ließ sich von diesem Schock nicht beirren, und zog in der 61. Minute auf 3:1 davon, was gleichzeitig auch der Endstand war. „Heute war für uns in Anthering einfach nichts zu holen. Meine Mannschaft hat vom Mittelfeld her zu wenig Druck erzeugt und sich auch zu wenig Chancen erspielt“, so Henndorf-Trainer Roy Tittler, nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel als Trainer der Kampfmannschaft. Anthering-Trainer Herbert Luginger war naturgemäß über die drei Punkte erfreut: „Nach der 0:4-Niederlage gegen den ASK war dieser Sieg Balsam auf unserer Seele, das war ein hochverdienter Sieg!“

USC Eugendorf - SAK1914: 3:1 (0:1). Trotz schwieriger Platzschwierigkeiten drehte der Vizemeister Eugendorf die Partie gegen den SAK noch um und fuhr einen verdienten Sieg ein. Die Flachgauer waren von Beginn weg am Drücker, doch der SAK kam mit der ersten Chance in Führung (41.).

„Schon so oft wie in dieser Saison lagen wir zurück, doch meine Mannschaft weiß von ihrer Qualität, und so haben wir uns noch einmal zurückgekämpft“, so Eugendorf-Coach Heinz Zanner. Der USC schlug in den Personen von Patrick Elsenwanger (61.), Michael Ramspacher (75.) und Wolfgang Suppan (88.) zurück und sorgten für den 3:1-Endstand.

1.Landesliga, 12.Runde:

FC Pinzgau – Hallwang 2:1 (1:1). Tore: Fekete (33., 84.) bzw. Kuon (21.). Die Besten: Kraker, Chinemelum, Unterberger bzw. Andric, Weber, Schmidhuber. 250, R. Riedel.

SV Austria Salzburg -FC Hallein 04 3:1 (0:0). Tore: Feldinger (52.), Winkler (55.), Cavic (66./Foulelfmeter); bzw. Krajinovic (84.). Die Besten: Huber, Federer; bzw. Rintye, Petrovic. Zuschauer: 950, Schiedsrichter: Vitzkotter.

Anthering - Union Henndorf 3:1 (2:0). Tore: Klaushofer (20.), Wintersteller (43.), Ausweger (49/Eigentor). Die Besten: Hinker, Ausweger, Humer; bzw. Pavlovic. Zuschauer: 100, Schiedsrichter: Gruber.

Eugendorf – SAK 3:1 (0:1). Elsenwenger (61.), Michael Ramspacher (75.), Suppan (88.) bzw. Cindric (41.) Gelb-rote Karte: Kaplinger (SAK, 83.). Die Besten: Stübler, Suppan, Özel bzw. Vincetic, Kaplinger, Taferner. 200, Aufschnaiter.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 04:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landesliga-austria-zieht-davon-59626633

Kommentare

Mehr zum Thema