Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landesliga: Macht Eugendorf die Liga wieder spannend?

Der Dritte gegen den Ersten oder Eugendorf gegen den Titelfavoriten Neumarkt. Die Zanner-Elf ließ vergangene schon Verfolger SAK stolpern. Der SAK reist nach Straßwalchen, wo man mit dem bisherigen Saisonverlauf überhaupt nicht zufrieden ist.

“In den vergangenen zwei Jahren haben wir gegen Straßwalchen nur einen Punkt geholt. Straßwalchen ist nicht so schlecht, wie es der Tabellenplatz zurzeit vermuten lässt, unser Ziel ist aber wie in jedem Spiel ein Sieg“, sagt SAK-Trainer Josef Penco. Nach der Niederlage gegen Eugendorf sollten die Nonntaler am Sonntag (16 Uhr) voll punkten, um Neumarkt auf den Fersen zu bleiben. Der SAK muss auf Fuchs, Kaplinger, Rizvanovic und Daniel Berger verzichten.

“In Hallwang waren wir einfach zu blöd, um zu gewinnen. Ich hoffe uns platzt endlich der Knoten, vielleicht schon am Sonntag”, sagt Straßwalchens Johann Lohner. Bei der Bauer-Truppe wartet Krempler noch immer auf sein erstes Saionstor: “Er muss einfach aktiver spielen, das Tor mehr wollen”, fordert Lohner. Bis auf Kaser und Mangelberger hat Straßwalchen alle Mann an Bord.

Eugendorf fordert Tabellenführer

Mit einem Sieg gegen Neumarkt könnte Eugendorf den Sololauf der Wallerseer bremsen und in der Landesliga wieder für Spannung sorgen. “Unser Ziel ist es, ungeschlagen zu bleiben. Auch wenn wir die nächsten beiden Spiele gegen Eugendorf und den SAK gewinnen, ist es noch lange keine Entscheidung”, sagt Neumarkt-Trainer “Jimmy” Hajek. Unterholzner, Stöckl und Madlmayr werden am Samstag (17 Uhr) verletzungsbedingt fehlen.

Mit 17 Punkten aus den ersten acht Spielen ist Eugendorf für viele überraschend gut aus den Startlöchern gekommen. Besonders motiviert in das Spiel gehen wird Richard Scheffenacker: Der Stürmer trifft auf seine Ex-Kollgen…

Mittelständler duellieren sich

Bei den Spielen ASK gegen FC Pinzagu (So., 14 Uhr) und Union Henndorf gegen SV Hallwang (Sa., 17 Uhr) spielen vier Teams gegeneinander, die sich nach acht Runden im breit gefächerten Mittelfeld wiederfinden. Alle vier Teams haben einen beruhigenden Vorsprung nach hinten und nach ganz oben einen beträchtlichen Abstand.

Schwere Aufgaben für die Kellerkinder der Liga

Für die noch sieglosen Piesendorfer geht es eine Woche vor dem direkten Duell gegen Bischofshofen am Samstag (17 Uhr) nach Hallein. Die Wintersteller-Elf liegt auf Platz vier und hat nur einem Punkt Rückstand auf den SAK. Mit einem Sieg können sich die Salinenstädter in der Spitzengruppe festsetzen. Die Piesendorfer warten schon immer noch auf den ersten Sieg in der Landesliga. Von der Papierform her müssen die Pinzgauer wohl noch sieben weitere Tage warten…

Auch der SK Bischofshofen ist in dieser Saiosn noch sieglos: Nun kommt am Samstag (17 Uhr) der gut in die Liga gestartete SV Anthering. Für die vor der Saison komplett umgestellte Davare-Elf gilt es vor dem Abstiegs-Derby gegen Piesendorf den Abstand auf das Mittelfeld zu verringern.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2019 um 04:35 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landesliga-macht-eugendorf-die-liga-wieder-spannend-59600989

Kommentare

Mehr zum Thema