Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landesliga: Neumarkt kassiert erste Niederlage

SAK-Stürmer Oppermann beendete durch ein Kopfablltor die Siegesserie der Neumarkter. Schon in den vergangenen Wochen wankte der Tabellenführer, doch erst in Nonntal fiel er. Bischofshofen gewinnt Keller-Derby klar.

SAK - TSV Neumarkt 1:0:Der große Schlager der zehnten Runde endete mit einer Überraschung: Der bis dahin ohne Punktverlust gebliebene Tabellenführer aus Neumarkt musste sich in einem ereignisarmen Match dem SAK mit 0:1 geschlagen geben. Für das Goldtor sorgte Oppermann in Minute 75. per Kopf, nach einem Neumann-Freistoss. Zehn Minuten vorher zeigte SAK-Goalie Vincetic bei einem abgefälschten Schuss von Promberger seine ganze Klasse und verhinderte ein Gegentor. „Der Ball war eigentlich unhaltbar, aber Marko hielt in sensationell“, lobt SAK Trainer Josef Penco seinen Torhüter. „Wir haben die Neumarkter nie richtig ins Spiel kommen lassen und Zieher und Promberger sehr gut gedeckt“, erklärt Penco den Schlüssel zum Erfolg. Die Nonntaler konnten durch den Sieg den Rückstand auf die Wallerseer auf sieben Punkte reduzieren.

USK Piesendorf - SK Bischofshofen 0:3:In der vergangenen Woche konnten die Piesendorfer ihren ersten Sieg feiern, so hätte es auch heute gegen den Tabellenletzten aus Bischofshofen weitergehen sollen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man erwartet. Nur in den ersten 15 Minuten konnten die Piesendorfer die Bischofshofener unter Druck setzten, doch nach der Drangphase lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene. In Minute 32. erzielte Vavrousek das 1:0 für den Tabellenletzten und kurz vor der Pause erhöhte Kapar auf 2:0. „Bei uns hat es heute an der Einstellung gefehlt. Bei einigen unserer Spieler ist nicht einmal das Trikot dreckig“, ist Piesendorfs Co-Trainer Bernd Ceol über die Leistung seiner Mannschaft erbost. In Hälfte zwei das gleiche Bild: Bischofshofen machte das Spiel und Kapar erzielte in Minute 58. das 3:0. „Bei uns haben heute nur der Tormann und der Libero Normalform erreicht“, ergänzt Ceol. Bischofshofen übergab nach dem Sieg im Keller-Derby die rote Laterne wieder an Piesendorf.

FC Pinzgau - FC Hallein 1:1:Was für ein Comeback (nach sechs Wochen Verletzungspause) von Halleins Primgeiger Jahic: Lange liefen die Salinenstädter dem 0:1 Rückstand in Pinzgau hinterher, bis sich in der 95. Minute ein Freistoss in der Nähe des Sechzehners ergab: Der Freistossspezialist Jahic legte sich den Ball zurecht und verwandelte via Innenstange zum viel umjubelten Ausgleich. „Vor dem Gegentor hätten wir das zweite Tor machen müssen und im Gegenzug bekommen wir dann den Ausgleich“, ärgert sich Pinzgaus Vereinssprecher Christian Herzog über den späten Ausgleich. Schon in den ersten 45 Minuten hätten die Kraker und Co. höher führen können, doch die Halleiner konnten einen weiteren Gegentreffer (Fekete traf in Minute 38. per Kopf zum 1:0) drei Mal auf der Linie verhindern. „45 Minuten lang zeigten wir eine sehr gute Leistung, in Hälfte zwei verflachte das Spiel aber“, fast Herzog die Partie kurz zusammen.

Anthering – FC Zell am See 1:2:Die Pinzgauer entschieden die Partie erst in der Schlussphase. Nachdem das einzige Highlight der ersten Hälfte das 1:0 für die Gäste war, boten die zweiten 45 Minuten jede Menge Emotionen. Nach Wideranpfiff war Anthering klar Überlegen, versuchte durch Flanken in den Strafraum zum Torerfolg zu kommen. Durch einen Fehlpass eines Pinzgauers ging der Ausgleich hervor, den Hinker erzielte.

Die hektische Schlussphase begann in Minute 87: Bojan Lukic erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball, marschierte bis zum Strafraum der Hausherren und verwertete zum 2:1 für die Zeller. Drei Minuten später sah der Antheringer Ausweger nach einem Foul die rote Karte. In der Nachspielzeit zog der Zeller Resch die Notbremse und sah Gelb-Rot. Anthering hatte mit dem gegeben Elfmeter von Schiedsrichter Gishammer die Möglichkeit auf den späten Ausgleich. Doch Antherings Schütze Pfoser scheiterte am Zeller Schlussmann Schwab. Somit wandern die drei Punkte auf das Konto der Pinzgauer.

Zell am See-Trainer Walter Ralser: „ Ich wäre mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Auf beiden Seiten ging es hin und her, Anthering hatte mit dem Elfmeter die große Chance auf einen Punkt- doch natürlich freuen wir uns über drei Punkte.“

Hallwang – ASK Salzburg 3:0:Für ASK-Trainer Wolfgang Dietinger fiel das Resultat zu hoch aus: „ Wir hätten unsere Chancen in der ersten Hälfte verwerten müssen, dann wäre die Partie nämlich völlig anders ausgegangen.“ Hallwang hatte mit der ersten Chance im Spiel gleich das 1:0 erzielt: Weber flankt zu Andric, der zieht ab und lässt ASK-Schlussmann Groiss keine Chance. Daraufhin waren die Gäste um den Ausgleich bemüht, doch drei Großchancen wurden nicht verwertet. Dietinger versuchte zwar in der Pause seine Spieler noch einmal zu motivieren- doch bereits fünf Minuten nach Wideranpfiff stand es bereits 2:0 für Hallwang. Statt des Anschlusstreffers für den ASK markierte Simon in der 70. Minute den 3:0 Endstand für die Hausherren.

SAK - TSV Neumarkt 1:0 (0.0).Tor: Oppermann (75.). Die Besten: Pauschallob auf beiden Seiten. 150, Maislinger.

USK Piesendorf - SK Bischofshofen 0:3 (0:2)Tore: Vavrousek (32.), Kapar (45., 58.). Die Besten: niemand bzw. Kapar, Gschwandtner, Leutgab. 400, Klinger.

FC Pinzgau - FC Hallein 1:1 (1:0).Tore: Fekete (38.) bzw. Jahic (95.). Gelb-Rot: Brüll (95./Pinzgau). Die Besten: Brüll bzw. Jahic. 300, Berger.

Anthering- FC Zell am See 1:2 (0:1).Tore: Hinker (61.) bzw. Lukic (12.,87.). Rot: Ausweger (89. Anthering), Gelb-Rot: Resch (93. Zell am See). Die Besten: niemand, bzw. Lukic, Schwab. 200, Gishamer

Hallwang- ASK Salzburg 3:0 (1:0).Tore: Andric (14.), Kuon (52.), Sommer (71.). Die Besten: Pauschallob; bzw. Schwaiger, Groiss. 250, Tutic

1. TSV Neumarkt  1090125:619272. SAK 1914  1062222:139203. USC Eugendorf  1062217:116204. SV Hallwang  1053224:159185. FC Hallein 04  1052316:160176. FC Pinzgau Saalfelden  1044218:99167. FC Puch  1042417:161148. FC Zell am See  1041516:20-4139. SV Anthering  1032515:1501110. ASK Salzburg  1031612:18-61011. SV Straßwalchen  931510:20-101012. Union Henndorf  922510:14-4813. SK Bischofshofen  101369:22-13614. USK Piesendorf  101189:25-164 

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.06.2019 um 03:00 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landesliga-neumarkt-kassiert-erste-niederlage-59600995

Kommentare

Mehr zum Thema