Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landesliga: Neumarkt siegt, Eugendorf verliert Anschluss

Piesendorf war kein Stolperstein für Neumarkt, Eugendorf holte in einer hochklassigen Partie nur einen Punkt gegen den FC Pinzgau. Bischofshofens “Serie” ist gerissen. 

Eugendorf – Pinzgau 1:1 “Es war ein hochklassiges Match. Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft, nur die Chancenauswertung hat nicht gepasst”, trauert Eugendorf-Trainer Heinz Zanner zwei verlorenen Punkten nach.

Schon vor dem Führungstreffer durch Stanic (4.) hatten die Flachgauer zwei Einschußmöglichkeiten, konnten diese aber nicht nützen. Die Pinzgauer hielten gut dagegen und kamen durch einen Tausendguldenschuss etwas glücklich zum Ausgleich. Danach hatten die Eugendorfer noch den Siegtreffer am Fuß, scheiterten aber immer wieder am herausragenden Pinzgau-Torhüter Wolfgang Kraker. Die Besten: Stübler, Stanic, Höllbacher bzw. Kraker, Innerhofer, Brüll.

Neumarkt – Piesendorf 3:1 Wie erwartet gab sich Tabellenführer Neumarkt gegen das Tabellenschlusslicht Piesendorf keine Blöße. “Es war ein Spiel wie auf einer schiefen Ebene. Wenn wir konsequenter gespielt hätten, wäre das Match sechs oder sieben zu eins ausgegangen”, sagte Neumarkt-Trainer Jimmy Hajek nach dem Spiel. Die Piesendorfer hatten im gesamten Spiel nur eine einzige Chance – und aus der erzielten sie den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.

Doch Goalgetter Zieher machte in der 67. Minute das 3:1, damit war die Partie gelaufen. “Für uns sieht es zurzeit sehr gut aus, aber von der Regionalliga will ich noch nicht sprechen”, hält Hajek trotz sieben Punkte Vorsprung den Ball flach. Die Besten: Pauschallob bzw. niemand.

ASK - SAK 0:2: Die Nonntaler erwischten einen Traumstart und schossen 30 Sekunden nach dem Anstoß durch Nachtigal das 1:0. Der ASK reagierte geschockt und war zehn Minuten praktisch nicht vorhanden. Danach hatten aber auch die Lieferinger ihre Chancen, etwa durch Fürst oder Baumgartner.

Nach dem Seitenwechsel war der ASK 15 Minuten klar besser, doch Rajkovic, Zaric und Aichstill vergaben gute Einschussmöglichkeiten. Der SAK bedankte sich auf seine Weise und erzielte 15 Minuten vor Spielende durch Fuchs (nach Nachtigal-Flanke) den Enstand.

“Wir haben uns die Spieler nach dem 0:5 gegen Puch zur Brust genommen - und sie haben die richtige Reaktion gezeigt”, war Trainer Josef Penco zufrieden. Die Besten: Schwaiger, Baumgartner bzw. Pauschallob.

Bischofshofen - Straßwalchen 2:3: Der SV Straßwalchen hat endgültig den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld geschafft und beendet die Herbstmeisterschaft auf Rang acht. In Bischofshofen verschliefen die Flachgauer zwar die Startphase, danach übernahmen Krempler und Co. aber klar das Kommando. Der Mann des Tages war Spielertrainer Milan Pavlovic, der zum 1:1 abstaubte und die beiden anderen Treffer mustergültig vorbereitet, einmal per Zuckerpass auf Krempler, einmal per punktgenauer Flanke auf den Kopf von Christoph Schimmerl, der sein erste Saisontor und seinen ersten Kopfball-Treffer in der Landesliga erzielte.

Kurios war dann der Anschlusstreffer der Pongauer. SV-Torhüter Isanovic ließ sich mit dem Abschlag zu viel Zeit, so prallte der Ball von Sahin direkt in die Kreuzecke… Die Besten: Sahin bzw. Pauschallob.

Puch - Anthering 3:0: „In der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft. Trotzdem sind wir mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen“, so Anthering-Trainer Herbert Luginger.

Die Gäste haben in der vierten und in der achten Minute jeweils die Stange getroffen. Noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielten jedoch die Pucher das 1:0 durch Saller. In der zweiten Spielhälfte kamen die Hausherren besser ins Spiel.

Luginger: „Nach dem 2:0 in der 70. Minute war die Partie gelaufen.“ Für den erkrankten Pfoser stand Franz Strasser im Tor der Antheringer. Er war auch beim dritten Treffer machtlos. „Das 1:0 vor der Pause hat meiner Mannschaft einen Knick versetzt. In der zweiten Hälfte hat sich Puch gesteigert und wir hatten nichts entgegen zu setzten,“ so der Anthering-Trainer. Die Besten: Saller, Huber, Mandl; bzw. Strasser, Klaushofer, Wintersteller.

Hallein - Henndorf 2:0: Hallein war von Beginn an die aktivere Mannschaft, bereits in der achten Minute fiel das 1:0. Danach folgten drei weitere Top-Chancen für die Hausherren. Mitrovic tauchte gleich drei Mal alleine vor Henndorfs Torhüter Gratzl auf. Weiters kamen Feuerstein und Golser zu guten Möglichkeiten.

Genau wie die erste, so begann auch die zweite Hälfte: Fünf Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Mitrovic das zweite Tor der Halleiner. „Hätten wir auch nur die Hälfte unsere Chancen genutzt, dann wäre es nach 70 Minuten 4:0 gestanden,“ so Hallein-Trainer Eidke Wintersteller. In den letzten fünf Minuten kamen die Henndorfer noch gefährlich vor das Halleiner Tor, doch ein Grössinger-Kopfball ging über das Gehäuse. Die Besten: Höllbacher, Eckert, Golser; bzw. Niemand.

Alle Tabellen

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 04:45 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landesliga-neumarkt-siegt-eugendorf-verliert-anschluss-59603695

Kommentare

Mehr zum Thema