Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landesliga: Vierter Fekete-Doppelpack in Folge

Robert Fekete, der Ungar in Saalfeldener Diensten, erzielte am Montag im Nachtrag gegen Piesendorf den vierten Doppelpack in Folge. So ein Stürmer fehlt dem FC Puch (0:4 gegen Hallwang) und Bischofshofen (1:1 gegen FC Hallein).

SK Bischofshofen – FC Hallein 1:1: Der erste Frühjahrspunkt für die Pongauer, die den besseren Start erwischten. Christofer Kronreif nutzte seine zweite Chance und brachte Bischofshofen bereits nach acht Minuten per Heber in Führung. Der Vorsprung hielt aber nicht lange. Schiedsrichter Norbert Schwab sah bei einem Rettungsversuch von Mahmut Yilmaz ein Torraub-Hands, Andreas Schachner verwandelte den Elfmeter zum 1:1.

Die nächste richtige Torchance sahen die 250 Zuschauer dann erst in der Schlussminute, als B’hofens Peter Mauch den besser postierten Stefan Keil übersah und selbst den Matchball vergab. Die Besten: Pauschallob.

FC Puch – SV Hallwang 0:4: “Wir haben gut begonnen, sind aber nach dem 0:1 wieder auseinander gebrochen. Die Mannschaft ist total verunsichert, da ist irgendwie der Wurm drin”, so Puchs Sportlicher Leiter Georg Wimmer nach dem Schlusspfiff.

Die Tennengauer hatten Spiel und Gegner zu Beginn gut im Griff – bis zum 0:1, bei dem ein Rettungsversuch von Thomas Schnöll im eigenen Tor landete.

Während die Pucher bestensfalls mit Weitschüssen gefährlich waren, erspielten sich die Gäste aus Hallwang Chance um Chance. Beim 0:2 war Gimpl mit dem Kopf zur Stelle, das 0:3 und 0:4 legte Sebastian Rzepecki nach der Pause nach.

Für den FC war es bereits die vierte Niederlage in Folge. Die Polak-Truppe rutschte in der Rückrunden-Tabelle bereits auf den Vorletzten Platz ab. Der SV Hallwang brachte ersmals im Frühjahr drei Punkte aufs Konto und meldet sich zurück im Kampf um Platz zwei. Die Besten: Katstaller bzw. Pauschallob (herausragend: Kroneisl, Andric).

FC Pinzgau Saalfelden – USK Piesendorf 2:0: Die Saalfeldner prolongierten ihre Serie und sind nach dem Sieg im Derby gegen Piesendorf bereits seit fünf Spielen ungeschlagen. Der Schlüssel zum Sieg hieß einmal mehr Robert Fekete. Der Ungar hat sich in den letzten fünf Spielen 13 (!) Mal in die Torschützenliste eingetragen und bereits den vierten Doppelpack in Folge erzielt.

Die Topform des Ungarn bekam eben auch Abstiegskandidat Piesendorf zu spüren. Beim 1:0 tankte sich Fekete durch, beim 2:0 bediente Stefan Fürstauer den Ungarn optimal. “Unser Spiel ist ganz auf ihn zugeschnitten”, so Trainer Hannes Rottenspacher. “Er ist nicht der laufstärkste Spieler, aber wenn er vorn den Ball kriegt, macht er seine Tore.” 

Aktuell liegen die Saalfeldener auf Platz drei. “Wenn wir diesen Platz halten können, haben wir unser Saisonziel erreicht”, so Rottenspacher. Die Besten: Pauschallob bzw. niemand.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 09:15 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landesliga-vierter-fekete-doppelpack-in-folge-59616727

Kommentare

Mehr zum Thema