Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Landesliga: Wird Abstiegskampf zum Rechtsstreit?

Wird der Abstiegskampf in der Landesliga nun doch am Grünen Tisch entschieden? Bischofshofen ist jedenfalls sicher, dass Piesendorfs Mario Amering beim 2:1 seiner Elf gegen Zell am See nicht spielberechtigt gewesen wäre.

Folglich legten die Pongauer am Montag beim Salzburger Fußballverband (SFV) Protest ein. Geklärt werden muss, ob jene gelbe Karten, die in einer 1b-Mannschaft gesammelt werden, bei einem Vereinswechsel im Winter in die Kampfmannschaft mitgenommen werden oder nicht.

Die Regeln des SFV (§18 Abs. 3a und 3c) lassen einiges an Deutungsspielraum zu, geben aber eher Bischofshofen recht. Geht man aber nach den Vorschriften für die Strafausschüsse des ÖFB (§36e Abs. 1), dann wäre der Einsatz von Amering korrekt gewesen.

Die Frage ist nun: Welches Regelwerk gilt? “Wir spielen in einer Salzburger Liga und da muss doch das Salzburger Recht gelten“, erklärt B’hofens Sektionsleiter Rene Eisl. Und auch der Rechtsanwalt des BSK, Milan Vavrousek, ist davon überzeugt, dass der Einsatz von Amering irregulär war.

In Piesendorf sieht man die Sachlage natürlich anders: “Meiner Meinung geht die ÖFB-Regel ganz klar vor. Ich bin guter Dinge, dass das Ergebnis nicht geändert wird”, erklärt Rechtsanwalt Siegfried Kainz, der den USC Piesendorf in der Angelegenheit vertritt.

Für Günther Haller, der beim SFV für den Protestsenat zuständig ist, ist die Sachlage weiterhin klar: “Der Portestsenat wird sich zwar noch damit befassen, aber für mich ist Piesendorf klar im Recht.“

Nicht so deutlich deklarieren will sich SFV-Geschäftsführer Reinhold Razocher: “Ich habe zwar eine eindeutige Meinung zu diesem Thema, aber ich will dem Protestsenat nicht vorgreifen.”

Wird die Beglaubigung der Partie vom Protestsenat nicht aufgehoben, kann der BSK noch Beschwerde beim ÖFB wegen Vefahrensmängel beantragen und vor ein ordentliches Gericht gehen. In diesem Fall stünde der Absteiger nicht zu Ende der Saison fest, sondern frühestens Ende des Jahres. Doch beide Vereine wollen eine schnelle Entscheidung, gilt es doch, mit Spielern und Sponsoren wegen der nächsten Saison zu verhandeln – und die wollen natürlich wissen, in welcher Liga der Verein spielt.

Nicht mit diesen Querelen herumschlagen müssen sich Hallwang und Zell am See, die heute (18) in ihrem letzten Saisonspiel aufeinandertreffen.

tg

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 12:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/landesliga-wird-abstiegskampf-zum-rechtsstreit-59618368

Kommentare

Mehr zum Thema